Pressemitteilungen

Dezember

Operativer Geschäftsbetrieb der Roylin Krankentransporte läuft in der Sanierung in eigener Regie in vollem Umfang weiter

Der renommierte Dienstleister Roylin Krankentransporte mit Sitz in Edingen-Neckarhausen und Standorten in Stuttgart und Göppingen hat beim zuständigen Amtsgericht Heidelberg einen Antrag auf ein vorläufiges Insolvenzverfahren in Eigen­verwaltung gestellt. Das Gericht hat dem Antrag stattgegeben. Weiterlesen


November

Alte Posthalterei: Hotel- und Restaurantbetrieb läuft auch nach dem Insolvenzantrag in vollem Umfang weiter

Das Romantik Hotel Alte Posthalterei in Zusmarshausen und das Heimatrestaurant „dahoim“ haben auch nach dem Insolvenzantrag der Betreiber wie gewohnt geöffnet. „Sowohl der Hotel- als auch der Restaurantbetrieb laufen in vollem Umfang weiter“, sagt Constantin Graf Salm-Hoogstraeten. Das Amtsgericht Augsburg hat den Rechtsanwalt, der den Augsburger Standort der bundesweit tätigen Kanzlei Schultze & Braun leitet, zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt. Er verschafft sich nun vor Ort in Zusmarshausen einen Überblick über die Situation und die wirtschaftliche Lage des Hotel- und Gastronomiebetriebs. Zudem prüft der vorläufige Insolvenzverwalter nun die Möglichkeiten einer wirtschaftlichen Sanierung und wird in diesem Zusammenhang auch eine gezielte Suche nach möglichen Investoren starten. Weiterlesen

Gute Nachrichten für die Gläubiger der AWO KJF Naumburg: Festgestellte Forderungen werden in voller Höhe ausgezahlt

Vor rund zwei Jahren hatte Insolvenzverwalterin Heitje Thürnagel von Schultze & Braun in einem ersten Schritt eine Fortführungslösung für einen Großteil der Einrichtungen der AWO Kinder-, Jugend- und Familienhilfe (AWO KJF) Naumburg erreicht. Nun hat die Rechtsanwältin, die an den Standorten Magdeburg und Halle (Saale) der überregionalen Kanzlei tätig ist, gute Nachrichten für die Gläubiger, unter denen auch mehrere kleinere und mittlere Unternehmen aus der Region sind. Sie erhalten ihre festgestellten Forderungen in voller Höhe ausbezahlt. Weiterlesen


Oktober

Produktionseinheit der Medifa-Gruppe richtet sich im Rahmen eines Insolvenzverfahrens neu aus

Teile der medifa-Gruppe richten sich im Rahmen eines Insolvenzverfahrens neu aus. Die Geschäftsführung stellte dazu für zwei Unternehmen einen Insolvenzantrag beim Amtsgericht Baden-Baden, das den erfahrenen Sanierer Dr. Dirk Pehl von Schultze & Braun zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt hat. Pehl verschafft sich bereits vor Ort am Hauptsitz des Unternehmens im Baden-Badener Stadtteil Steinbach einen ersten Überblick über die wirtschaftliche Situation der beiden Unternehmen. Die Insolvenzanträge beziehen sich ausschließlich auf die medifa metall und medizintechnik GmbH und medifa production GmbH. Die wirtschaftliche Neuaufstellung ist durch einen deutlichen Umsatzrückgang notwendig geworden, der nicht schnell genug durch entsprechendes Neugeschäft aufgefangen werden konnte. Weitere Gesellschaften der medifa-Gruppe sind nicht in das Verfahren involviert. Weiterlesen

Privatbrauerei Bischoff: Betrieb ist eingestellt – Notwendige Investitionen für potentielle Investoren zu hoch

Den Geschäftsbetrieb einer Brauerei wie der Privatbrauerei Bischoff kontrolliert herunterzufahren, dauert seine Zeit. Seit der entsprechenden Entscheidung der Gläubigerversammlung von Mitte August wurden zunächst die noch vorhandenen Aufträge wie geplant gebraut, abgefüllt und ausgeliefert. Inzwischen sind die zuletzt noch genutzten Maschinen, Geräte, Tanks und Leitungen gereinigt und der Betrieb wurde eingestellt. Weiterlesen

Traditionsbetrieb Ritter GmbH aus Mühlacker gerettet

Der mittelständische Traditionsbetrieb Ritter GmbH mit Sitz in der Industriestraße, Mühlacker ist erfolgreich saniert. Der Geschäftsbetrieb wird als neu gegründete Ritter Elektrotechnik GmbH fortgesetzt. Wie Insolvenzverwalter Holger Blümle aus der Kanzlei Schultze & Braun jetzt mitteilte, wurden entsprechende Vereinbarungen über die Vermögensgüter der Ritter GmbH (Asset-Deal) bereits unterzeichnet. Über die Kaufpreise und die Details dieser sog. „übertragenden Sanierungen“ wurde Stillschweigen vereinbart. Weiterlesen


September

Bauträger-Insolvenz Glanzfilmfabrik Berlin: Insolvenzverwalter erreicht 100%-Quote für die Gläubiger

Gutes Ende für die Gläubiger der Glanzfilmfabrik GmbH & Co. KG, insbesondere auch für viele Wohnungskäufer: Insolvenzverwalter Rüdiger Bauch von Schultze & Braun hat trotz schwieriger Umstände eine 100-prozentige Befriedigung aller festgestellten Forderungen erreicht. Das für das Insolvenzverfahren zuständige Amtsgericht Braunschweig hat das Insolvenzverfahren nun aufgehoben. Weiterlesen

Cordenka: Sanierung erfolgreich abgeschlossen

Die Sanierung der Cordenka GmbH & Co. KG, dem führenden Hersteller technischen Rayons, ist erfolgreich abgeschlossen. Das Amtsgericht Aschaffenburg bestätigte den zuvor von den Gläubigern angenommenen Sanierungs­plan, den die Cordenka-Geschäftsführung um CEO Karl Hammer und Sanierungsgeschäftsführer Detlef Specovius Ende Juni in Abstimmung mit Sachwalter Marcus Winkler vorgelegt hatte. Der Plan wurde am vergangenen Freitag rechtskräftig, das Sanierungsverfahren endet Ende dieses Monats. Weiterlesen

Busunternehmen Hacker Touristik stellt Insolvenzantrag – Linien- und Schülerverkehr laufen in vollem Umfang weiter

Das traditionsreiche Busunternehmen Hacker Touristik mit Sitz in Sinsheim hat Insolvenzantrag gestellt. Das zuständige Amtsgericht Heidelberg bestellte Rechtsanwalt Holger Blümle von Schultze & Braun zum vorläufigen Insolvenzverwalter. Blümle und sein Team verschaffen sich vor Ort einen Überblick über die wirtschaftliche Situation von Hacker Touristik. Der vorläufige Insolvenzverwalter prüft Sanierungsoptionen für das Unternehmen, das 1986 gegründet wurde und im Linien- und Schülerverkehr fährt, aber auch touristische Busreisen in Deutschland und dem europäischen Ausland im Programm hat. Weiterlesen

Online-Schuhhändler surf4shoes geht mit Schultze & Braun in die Sanierung

Der Online-Schuhhändler und Spezialist für den Marktplatz-Handel mit Markenschuhen surf4shoes nutzt die Möglichkeiten des Insolvenzrechts für seine Sanierung. Das 2005 gegründete Unternehmen mit Sitz in baden-württembergischen Bitz im Zollernalbkreis strebt eine Neuaufstellung an. Der Gründer und Geschäftsführer von surf4shoes, Manfred Faigle, hat dazu am 8. September 2022 einen entsprechenden Antrag beim zuständigen Amtsgericht in Hechingen gestellt. Weiterlesen

Ideal Pharma Packaging stellt Insolvenzantrag

Die Ideal Pharma Packaging GmbH hat einen Insolvenzantrag gestellt. Das zuständige Amtsgericht Heilbronn hat daraufhin Dr. Dietmar Haffa von Schultze & Braun zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt. Dr. Haffa und sein Team sind vor Ort und verschaffen sich einen Überblick über die Situation am Unternehmenssitz in Brackenheim, südwestlich von Heilbronn. Weitere Gesellschaften der Ideal-Gruppe sind nicht in das Verfahren involviert. Weiterlesen

Fränkische Holzofenbäckerei will sich über Insolvenzverfahren sanieren

Die Original Fränkische Holzofenbrot GmbH nutzt die rechtlichen Möglichkeiten eines Insolvenzverfahrens, um sich zu sanieren. Auf einen entsprechenden Antrag der Geschäftsführung hat das zuständige Amtsgericht Nürnberg ein vorläufiges Insolvenzverfahren angeordnet und die Sanierungsexpertin Dr. Elske Fehl-Weileder von der Kanzlei Schultze & Braun als vorläufige Insolvenzverwalterin eingesetzt. Fehl-Weileder führt den Geschäftsbetrieb in vollem Umfang fort und prüft die Sanierungsoptionen. Weiterlesen

„Der Stadtbäcker“: Insolvenzverwalter Rüdiger Bauch erzielt überdurchschnittliche Quote

Das Insolvenzverfahren über das Vermögen der Bäckereikette „Der Stadtbäcker“ mit ehemaligem Sitz im Teutschenthaler Ortsteil Zscherben bei Halle an der Saale steht unmittelbar vor dem Abschluss. Beim Schlusstermin am Amtsgericht Halle (Saale) teilte Insolvenzverwalter Rüdiger Bauch von Schultze & Braun den Gläubigern mit, dass sie sich über eine weit überdurchschnittliche Quote auf ihre offenen Insolvenzforderungen freuen können. Weiterlesen

Insolvenzverwalter verkauft BOLTA-WERKE an strategischen Investor Winning Group

Der Insolvenzverwalter des Autozulieferers BOLTA-WERKE, Volker Böhm von Schultze & Braun, hat den Geschäftsbetrieb des Unternehmens an einen strategischen Investor veräußert. Erwerber ist die Winning Group a.s., durch Ihre Tochter Winning Plastics a.s., eine auf Automotive und Hochbau spezialisierte deutsch-tschechische Unternehmensgruppe. Die Winning Group hat sowohl die den Geschäftsbetrieb der BOLTA-WERKE als auch von Bolta Bundle erworben. BOLTA-WERKE und Bolta Bundle mit Hauptsitz in Diepersdorf nahe Nürnberg unterhalten Produktionsstandorte auch in Gottmadingen (nahe Konstanz, Baden-Württemberg) und Gütersloh (Nordrhein-Westfalen), die allesamt erhalten bleiben. Volker Böhm: „Besonders freut es mich, dass wir durch den Verkauf alle Standorte und rund 850 Arbeitsplätze erhalten konnten.“ Die BOLTA-WERKE sind der größte Arbeitgeber im Nürnberger Land.  Weiterlesen


August

Genussbäckerei goldjunge muss Insolvenzantrag stellen – Betrieb in Backstube, Filialen und Cafés läuft in vollem Umfang weiter

Die Genussbäckerei goldjunge musste am 22. August 2022 einen Insolvenzantrag stellen. Das Amtsgericht Fürth hat Volker Böhm, Fachanwalt für Insolvenzrecht, zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt. Der Sanierungsexperte verschafft sich vor Ort am Sitz von goldjunge in Langenzenn einen Überblick über die Situation und die wirtschaftliche Lage des Unternehmens. Für alle Kunden von goldjunge hat Böhm gute Nachrichten: „Die Herstellung und der Verkauf laufen in vollem Umfang weiter. Die 26 Filialen in Fürth, Nürnberg und der Metropolregion – einige davon mit Cafés – haben wie gewohnt geöffnet.“ Weiterlesen

Baumarkt in Flechtingen bleibt erhalten

Flechtingen behält seinen Baumarkt. Diese gute Nachricht teilt der Magdeburger Rechtsanwalt Rüdiger Bauch von Schultze & Braun mit, der im April 2022 zum Insolvenzverwalter der Raiffeisen Warengenossenschaft Flechtingen eG bestellt worden war. Ihm gelang der Verkauf des Raiffeisenmarktes rückwirkend mit Wirkung zum 1. Juli 2022. An diesem Tag hatte das Amtsgericht Magdeburg das Insolvenzverfahren eröffnet. Weiterlesen

Ritter GmbH strebt Sanierung in Eigen­verwaltung an

Das traditionsreiche Unternehmen Ritter GmbH mit Hauptsitz in Mühlacker hat beim Amtsgericht Pforzheim einen Antrag vorläufig auf ein Insolvenzverfahren in Eigen­verwaltung gestellt. Das Gericht hat dem Antrag stattgegeben. Die Geschäftsführung bleibt bei der Sanierung in Eigen­verwaltung - anders als bei einer Regelinsolvenz - in ihren Funktionen aktiv, wird aber durch Sanierungsexperten unterstützt und überwacht: So begleitet der Generalbevollmächtigte Norbert Ruthemeyer (dasWerk Consulting) die Geschäftsführung bei der Umsetzung der Sanierungsmaßnahmen. dasWerk Consulting GmbH ist eine Düsseldorfer Beratungsgesellschaft mit den Schwerpunkten Sanierung, Restrukturierung und Finanzierung. Zur Überwachung der Sanierung wurde Rechtsanwalt Holger Blümle, Fachanwalt für Insolvenzrecht bei der bundesweit tätigen Kanzlei Schultze & Braun, vom Amtsgericht Pforzheim zum vorläufigen Sachwalter bestellt. Weiterlesen

Privatbrauerei Bischoff: Betrieb wird zunächst kontrolliert heruntergefahren – Investoreneinstieg aber weiter möglich

Der Geschäftsbetrieb der traditionsreichen Privatbrauerei Bischoff mit Sitz in Winnweiler wird zunächst kontrolliert heruntergefahren. „So gerne wir diesen Schritt vermieden hätten – in diesem Fall ist er leider unumgänglich“, sagt Dr. Jürgen Erbe von Schultze & Braun. „Durch das kontrollierte Herunterfahren der Brauerei können die Verluste minimiert werden, die das Unternehmen auch im Eigen­verwaltungsverfahren erwirtschaftet hat. In den letzten anderthalb Jahren sind in der Hoffnung auf die Übernahme durch einen Investor die finanziellen Reserven der Brauerei komplett aufgebraucht worden.“ Dr. Erbe wurde vom zuständigen Amtsgericht Kaiserslautern Ende Juli 2022 zunächst zum Sachwalter und jetzt zum Insolvenzverwalter bestellt. Seine Aufgabe ist es, die Rechte der Gläubiger zu schützen und die Insolvenzmasse zu sichern, aus der die Forderungen der Gläubiger befriedigt werden. Die Eigen­verwaltung wurde auf Antrag der Geschäftsführung aufgehoben. Weiterlesen

Investorensuche für hörbert-Hersteller Winzki wird im vorläufigen Insolvenzverfahren unverändert fortgeführt

Die Suche nach Investoren für die Winzki GmbH & Co. KG wird im kürzlich gestarteten vorläufigen Insolvenzverfahren unverändert fortgeführt. Das Ziel ist, den Hersteller des besonders nachhaltigen und langlebigen Kinder-MP3-Players „hörbert“ (www.hoerbert.com) auf die nächste Stufe zu heben. Für weitere Wachstumspotentiale sind ein Ausbau des Vertriebs und eine seniorengerechte Produktversion geplant. „Dafür benötigt das Unternehmen frische Geldmittel und idealerweise auch einen Investor mit passenden Vertriebskanälen. Mit dem geeigneten Partner sehe ich gute Chancen, dass das Unternehmen sein Wachstumspotenzial aktiv ausschöpfen kann – gerade beim Erschließen internationaler Märkte und neuer Kundengruppen“, sagt der vorläufige Insolvenzverwalter, Dr. Dietmar Haffa von Schultze & Braun. Weiterlesen

Fortführung trotz aller Bemühungen wirtschaftlich nicht möglich – Betrieb des Bio-Großhändlers BiUno muss stillgelegt werden

Trotz aller Bemühungen um eine Rettung muss der Geschäftsbetrieb beim Bio-Großhändler BiUno stillgelegt werden. „Wir haben bis zuletzt alles versucht, um eine Fortführungslösung für BiUno zu finden. Ohne einen Investor ist ein Weiterbetrieb aber leider wirtschaftlich unmöglich“, sagt Dr. Michael Lojowsky von Schultze & Braun, der Insolvenzverwalter. „Auch wenn es angesichts der Betriebseinstellung ein schwacher Trost ist, kann man sagen, dass es nicht am Unternehmen und den Mitarbeitenden gelegen hat, sondern externe Faktoren wie das unsichere wirtschaftliche Umfeld ausschlaggebend waren.“ Weiterlesen

Mehr Pressemitteilungen laden


Ihr Ansprechpartner

Matthias Braun
0151 50766762
Pressesprecher

Ingo Schorlemmer
0151 18201456
Pressesprecher