Pressemitteilungen

September

Gusswerke Leipzig stellen Produktion ein

Der Automobilzulieferer Gußwerke Leipzig GmbH muss zum Monatsende seinen Betrieb einstellen. Einen entsprechenden Beschluss fasste heute der Gläubigerausschuss der insolventen Gießerei. Zuvor war auch der letzte verbliebene Interessent für eine Übernahme aus dem Investorenprozess ausgestiegen. Weiterlesen

Pressmetall: Lösung für Standort Hoym gefunden

Für das Pressmetallwerk in Hoym gibt es eine Lösung. Mit Wirkung zum 1. Oktober 2020 übernimmt die LMG Manufacturing GmbH den gesamten Geschäftsbetrieb und führt ihn uneingeschränkt fort. Eine entsprechende Vereinbarung unterzeichneten Pressmetall und LMG. Weiterlesen

Seniorenpflegeheim Peuke in Königerode gerettet

Das Seniorenpflegeheim Königerode Peuke ist gerettet. Den beiden Insolvenzverwaltern Tobias Hirte von Schultze & Braun und Herbert Feigl von Feigl & Rothamel ist es gelungen, einen Übernehmer für die Einrichtung zu finden. Der Pflegebetrieb für die 33 Bewohner ist damit auch für die Zukunft sichergestellt, alle 21 Arbeitsplätze bleiben erhalten. Weiterlesen

Die Klier Hair Group geht unter den Schutzschirm

Die Klier Hair Group GmbH („Klier Hair Group“), das führende inhabergeführte Friseurunternehmen in Deutschland mit Sitz in Wolfsburg, hat heute beim Amtsgericht in Wolfsburg ein Schutzschirmverfahren beantragt. Das zuständige Gericht hat dem Antrag entsprochen. Damit ist der Weg frei, das Unternehmen in eigener Verantwortung nachhaltig zu sanieren und zukunftsfähig aufzustellen. Weiterlesen

Gläubiger stimmen Insolvenzplan der curasan AG zu

Die Gläubiger der insolventen curasan AG haben heute bei einem Erörterungs- und Abstimmungstermin im Aschaffenburger Schloss dem Insolvenzplan des Medizinprodukte-Herstellers einstimmig zugestimmt. „Mit dem heutigen Votum haben die Gläubiger für den Erhalt des Unternehmens und das baldige Ende des Insolvenzverfahrens gestimmt“, sagt Insolvenzverwalter Frank Schmitt von Schultze & Braun. Weiterlesen

ENKA GmbH & Co. KG macht nächsten Schritt im Sanierungsverfahren

Der Garnproduzent ENKA treibt seine Sanierung weiter voran. Am 1. September eröffnete das Amtsgericht Aschaffenburg das Sanierungsverfahren in Eigen­verwaltung, dem in den vergangenen Monaten ein Schutzschirmverfahren vorangegangen war. Ziel des Verfahrens ist es weiterhin, den Garnprodzenten zukunftssicher aufzustellen und an die geänderten Bedingungen insbesondere in der Bekleidungs- und Textilindustrie anzupassen. Weiterlesen


August

Simplon-Werk Aue stellt Insolvenzantrag

Die Simplon-Werk Aue GmbH hat am 14. August einen Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens gestellt. Rechtsanwalt Dr. Dirk Herzig, Schultze & Braun, wurde vom zuständigen Amtsgericht Chemnitz zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt. Die Simplon-Werke sind weltweit tätig als Anbieter von industriellen Wärmebehandlungsanlagen. Das Familienunternehmen, das seit über 100 Jahren besteht und fest im Erzgebirge verwurzelt ist, liefert an Kunden aus der Automobilindustrie, dem Maschinenbau und der Stahlindustrie. Weiterlesen

„Intersport EISERT“ droht die Schließung

Das insolvente Erlanger Sporthaus „Intersport EISERT“ muss voraussichtlich Ende des Jahres seinen Betrieb einstellen. Dies hat der vorläufige Insolvenzverwalter gestern den Mitarbeitern mitgeteilt. Der Verkaufsbetrieb läuft zunächst unverändert weiter. Weiterlesen

Zukunft von Hofstetter ist gesichert

Innerhalb von wenigen Wochen ist es Insolvenzverwalter Dr. Dietmar Haffa, Schultze & Braun, gelungen, das Unternehmen Hofstetter zu veräußern. Vangionen-Capital übernimmt mit Wirkung zum 15. August mehrheitlich den Geschäftsbetrieb von Hoffstetter. Der Standort Schwaigern sowie etwa 70 der vormals rund 80 Arbeitsplätze werden übernommen. Weiterlesen

Körner Druck GmbH nun auch im vorläufigen Insolvenzverfahren

Nun wurde auch bei Körner Druck ein Insolvenzantrag durch eine Krankenkasse beim zuständigen Amtsgericht Stuttgart gestellt. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde Rechtsanwalt Holger Blümle, Schultze & Braun, benannt. Es handelt sich bei dem schuldnerischen Unternehmen um eine Schwestergesellschaft der J. Fink Druck GmbH in Ostfildern, die bereits im Juli in die Insolvenz ging. Hier wurde Rechtsanwalt Dr. Dietmar Haffa, ebenfalls Schultze & Braun, zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt. Weiterlesen


Juli

Insolvenzverwalter Dirk Pehl findet Investor für Westiform Deutschland

Insolvenzverwalter Dr. Dirk Pehl von Schultze & Braun ist es gelungen, für Westiform Deutschland einen Investor zu finden. Mit Wirkung zum 1. August übernimmt der Finanzinvestor Pentapart den Geschäftsbetrieb des Lichtwerbeherstellers mit Sitz in Ortenberg (Ortenaukreis). Weiterlesen

Flabeg: Investorenprozess geht in die nächste Runde

Der Verkaufsprozess für den insolventen Automobilzulieferer Flabeg hat begonnen. Dies teilte der Insolvenzverwalter des Unternehmens, Rechtsanwalt Volker Böhm von Schultze & Braun, heute mit. Wie Böhm berichtete, haben bereits rund 15 potenzielle Erwerber ihr Interesse an dem Premium-Hersteller für Gläser und Spiegel angemeldet. Weiterlesen

Harzblick Projekt GmbH: Vorläufiges Insolvenzverfahren

Über das Vermögen des im niedersächsischen Mariental (Landkreis Helmstedt) ansässigen Immobilienunternehmens Harzblick Projekt GmbH hat das Amtsgericht Wolfsburg ein vorläufiges Insolvenzverfahren eingeleitet. Das Amtsgericht bestellte Dipl. Wirtschaftsjurist Tobias Hartwig von Schultze & Braun zum vorläufigen Insolvenzverwalter. Weiterlesen

J. Fink Druck GmbH im vorläufigen Insolvenzverfahren

Mehrere Krankenkassen haben Insolvenzanträge gegen die Druckerei J. Fink Druck GmbH in Ostfildern gestellt. Hintergrund sind nicht abgeführte Krankenkassenbeiträge. Das Amtsgericht Esslingen eröffnete ein vorläufiges Insolvenzverfahren und bestellte Rechtsanwalt Dr. Dietmar Haffa zum vorläufigen Insolvenzverwalter. Weiterlesen

Gläubigerversammlung der curasan AG beauftragt Insolvenzverwalter mit Erstellung eines Insolvenzplans

Nach dem Gläubigerausschuss hat nun auch die Gläubigerversammlung den Insolvenzverwalter des Medizinprodukte-Herstellers curasan AG, Rechtsanwalt Frank Schmitt von Schultze & Braun, damit beauftragt, einen Insolvenzplan zu erstellen und den Gläubigern zur Abstimmung vorzulegen. „Das Votum ist ein weiterer wichtiger Schritt auf dem Weg zu einer erfolgreichen Sanierung der curasan AG“, kommentiert Schmitt. Weiterlesen

FSV Wacker 90 Nordhausen startet Vorbereitung für die Oberliga

Nachdem die Nachwuchsmannschaften ihren Trainingsbetrieb bereits vergangene Woche wieder aufgenommen haben, startet der FSV Wacker 90 Nordhausen kommende Woche auch mit seiner Oberliga-Mannschaft die Vorbereitung auf die neue Saison. Zu Personalien wird sich der Verein in der nächsten Woche äußern. Weiterlesen

Insolvenz ist Chance zur Neu­aus­richtung des FSV Wacker 90 Nordhausen e.V.

Nach dem Insolvenzantrag des FSV Wacker 90 Nordhausen e.V. ist Rechtsanwalt Dr. Thomas Dithmar von Schultze & Braun vom Amtsgericht Mühlhausen zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt worden. Dr. Dithmar ist in diesen Tagen dabei, sich vor Ort und in Gesprächen mit dem alten und dem neuen Vorstand einen Überblick über die wirtschaftliche Lage des Stammvereins zu verschaffen. Weiterlesen

Hebebühnen-Hersteller Nussbaum bleibt in Familienhand

Der Hebebühnen-Hersteller Nussbaum bleibt in Familienhand. Nach der Insolvenz der Otto Nußbaum GmbH & Co. KG verkauft Insolvenzverwalter Dr. Dirk Pehl von Schultze & Braun den Geschäftsbetrieb an die neu gegründete Nussbaum Custom Lifts GmbH, hinter der ebenfalls die Familie Nußbaum steht. Alle rund 220 Arbeitnehmer gehen auf die neue Gesellschaft über, die Produktionsstandorte in Kehl bleiben erhalten. Weiterlesen

Pferdesportzentrum Oberer Neckar: Verhandlungen mit Interessenten weit fortgeschritten

Die Insolvenzverwalterin über das Vermögen der Privatperson Silke Krüger, Inhaberin des Pferdesportzentrums Oberer Neckar in Dauchingen, ist zuversichtlich, den Pferdehof in naher Zukunft verkaufen zu können. Die Verhandlungen mit mehreren Interessenten sind weit fortgeschritten, teilt Insolvenzverwalterin Elke Bäuerle von Schultze & Braun mit. Die Gläubiger können mit einer außergewöhnlich hohen Quote auf ihre offenen Forderungen rechnen, sollte der Verkauf zustande kommen. Weiterlesen


Juni

Zukunft des Kinderheims Ludwig Renn in Naumburg ist gesichert

Die Zukunft des Kinderheims Ludwig Renn in Naumburg ist gesichert. Rund ein halbes Jahr nachdem es Insolvenzverwalterin Heitje Thürnagel gelungen ist, einen Großteil der Einrichtungen der insolventen AWO Kinder-, Jugend- und Familienhilfe (AWO KJF) Naumburg auf neue Träger zu übertragen, gibt es nun auch eine Lösung für das Kinderheim Ludwig Renn. Das Trägerwerk Soziale Dienste Sachsen-Anhalt (twsd) übernimmt die Einrichtung mit Wirkung zum 1. Juli. Zum selben Tag wird das Kinderheim seinen neuen Standort in der Franz-Ludwig-Rasch-Straße in Naumburg beziehen. Weiterlesen

Mehr Pressemitteilungen laden


Ihr Ansprechpartner