Steuerberatung für E-Commerce-Unternehmen: Weit mehr als nur Buchhaltung

Reichweitenstarke Plattformen wie Amazon, eBay, Etsy oder Wayfair haben den Einstieg in den Online-Handel zunehmend vereinfacht. Damit ist E-Commerce sogar über Ländergrenzen hinweg schnell skalierbar. Doch je höher die Verkaufszahlen, desto mehr Vorgänge müssen bearbeitet werden und desto besser muss die dazugehörige Buchhaltung organisiert sein. Besonders komplex kann es werden, wenn Sie im Onlinehandel auf eine Multichannel-Strategie setzen, also Ihre Produkte auf mehreren Onlinemarktplätzen wie Amazon, Ebay und anderen vertreiben, und vielleicht auch noch einen eigenen Onlineshop betreiben. Dann müssen Schnittstellen zu den Onlinemarktplätzen, den Shopsystemen bzw. Ihrem Warenwirtschaftssystem wie shopify, plentymarkets oder WooCommerce, aber auch den Zahlungssystemen wie PayPal, Amazon Pay oder Mollie zuverlässig funktionieren und die richtigen Daten liefern. Als E-Commerce-Unternehmen stehen Sie sehr schnell auch vor umfangreichen steuerrechtlichen Fragestellungen, zumal im E-Commerce mitunter spezielle Bestimmungen beachtet werden müssen, insbesondere bei der Umsatzsteuer im grenzüberschreitenden Handel, Stichworte sind hier One Stop Shop (OSS) und Registrierungspflichten im Ausland.

Beim E-Commerce müssen Onlinehändler damit zwei wesentliche Herausforderungen im Blick haben: Neben der Verarbeitung einer großen Menge an Einzeltransaktionen in der Buchhaltung haben Entscheidungen von Händlern im Onlinebusiness in umsatzsteuerlicher Hinsicht eine viel größere Tragweite als bei einem stationären Geschäft. So entstehen beispielsweise bei Teilnahme an den Amazon-FBA-Programmen Mitteleuropa (Central Europe Program (CEE)), dem paneuropäischen Versandprogramm (PAN-EU) oder dem europäischen Versandnetzwerk (EFN) umsatzsteuerliche Registrierungspflichten in den entsprechenden Ländern.

Steuerlich kann es dann schnell unübersichtlich werden und es kommt leicht zu Fehlern bei den Steuervoranmeldungen oder ergänzenden Meldungen. Im Fall der Fälle kann das nicht nur Zeit, Geld und Nerven kosten, sondern in ein Verfahren wegen Steuerhinterziehung münden.


Spezialisten

Steuerberatung für E-Commerce-Unternehmen mit Schultze & Braun

Daher ist es ratsam, sich einen auf E-Commerce spezialisierten Steuerberater an die Seite zu holen. Unser Angebot: Sie kümmern sich um Ihr Onlinebusiness und wir übernehmen als Ihr Steuerberater alle steuerlichen Themen rund um den Onlinehandel. Wir helfen Ihnen dabei, alle steuerrechtlichen Pflichten im In- und Ausland zu erfüllen. Unsere Berater unterstützen und beraten Sie bei der Entwicklung des E-Commerce und helfen Ihnen dabei, die Tragweite aller Entscheidungen zu überblicken. Gemeinsam schaffen wir die Grundlagen, um Ihr Onlinebusiness auch in steuerlicher Hinsicht skalierbar zu machen.

Mit eigens für den E-Commerce und dessen steuerrechtlichen Fragestellungen ausgebildeten Steuerberatern sind wir von Schultze & Braun Ihr Partner, der sich nicht nur auf die Strukturierung und Auswertung der Buchhaltung beschränkt, sondern Steuerberatung im E-Commerce ganzheitlich und umfassend versteht. Wir beraten Sie umfassend schon bei der Gründung sowie bei allen wesentlichen Weichenstellungen Ihres Onlinebusiness, übernehmen die steuerlichen Registrierungen inklusive Registrierung für das OSS-Verfahren, verwenden vollautomatische Schnittstellen, um Ihre Daten aus den verwendeten Plattformen oder Ihrem Onlineshop überzuleiten und wickeln Ihre Umsatzsteuer-Deklaration in Deutschland sowie innerhalb der gesamten EU über das One-Stop-Shop-Verfahren (OSS) ab.

Auch im Ausland sind wir für Sie da: Sofern erforderlich, sorgen wir für Ihre steuerliche Registrierung im Ausland und sorgen für eine richtige und pünktliche Abgabe aller Meldungen zur Umsatzsteuer im Ausland, insbesondere wenn Sie an CEE oder PAN-EU bei Amazon FBA mit Warenlagern im Ausland (Frankreich, Italien, Spanien, Polen, Tschechien) teilnehmen. Dafür stehen uns bei Bedarf lokale Partner vor Ort zur Verfügung.

Klicken Sie sich hier Ihren Steuerberater für E-Commerce!

Kontakt

Perspektiven im Blick behalten

Beim E-Commerce müssen Sie als Onlinehändler nicht nur die Verarbeitung einer großen Menge an Einzeltransaktionen in der Buchhaltung bewältigen, sondern auch die umsatzsteuerlichen Registrierungspflichten über Ländergrenzen hinweg im Blick behalten. Wir helfen Ihnen.

 

Mario Schnurr
Steuerberater, Dipl. Betriebswirt (BA), MBA (International Taxation)

Weitere Ansprechpersonen finden

Newsroom

Zum Newsletter anmelden

Sie möchten regelmäßig Informationen über interessante rechtliche und steuerliche Entwicklungen erhalten?

Zur Newsletter Anmeldung

Die aktuellen Nachrichten

Insolvenz! Und jetzt?

14. Februar 2024

Blog, Insolvenzrecht, Restrukturierung und Sanierung, Wirtschaftsrecht

Fakt ist: Jeder kann von der Insolvenz seines Arbeitgebers betroffen sein. Gleichzeitig haben Arbeitnehmer in der Insolvenz eine Sonderstellung. Dr. [...]

Vermietung von Luxusimmobilien als Liebhaberei

07. Februar 2024

Blog, Steuerberatung

Wird eine Tätigkeit ausgeübt, deren Einkünfte der Einkommensteuer unterliegen, können neben den Gewinnen oder Überschüssen regelmäßig auch [...]