Projektsteuerung

Sanierungselemente entwickeln.
In Einklang bringen.

Benötigt ein Unternehmen ohne Investition frisches Kapital oder ist eine Restrukturierung notwendig, handelt es sich dabei für alle Beteiligten immer um eine Sondersituation. Um diese zu meistern, reicht es nicht einfach nur aus, die einzelnen Sanierungsinstrumente und -verfahren und ihre Besonderheiten zu kennen. Die übergeordnete Steuerung spielt eine wichtige Rolle und ist während des gesamten Projektes ein nicht zu unterschätzender Erfolgsfaktor.

Wie ein guter Dirigent in einem Orchester stimmen Projektsteuerer die Einsätze der einzelnen Beteiligten, aber auch die jeweiligen Instrumente perfekt aufeinander ab. Sie ermöglichen ihnen, ihre Rolle zu übernehmen und auszufüllen – sei es als Teil des Orchesters, aber mitunter auch als Solist. Mit unserem Leistungsspektrum und unserer Erfahrung sorgen wir bei Finanzierungen und Restruktu­rierungen – wie ein Dirigent im Konzertsaal – für die Harmonisierung und den Ausgleich der einzelnen Stimmen und Instrumente und damit für den melodischen Einklang – von der Ouvertüre bis hin zum großen Finale.

StaRUG

Das StaRUG stellt in der Restrukturierungspraxis einen Paradigmenwechsel dar. Im Mittelpunkt steht nicht wie in der Insolvenz der Gläubiger, sondern der Schuldner. Er soll die Möglichkeit erhalten, sich von Belastungen zu befreien, die seine wirtschaftliche Existenz gefährden können. Und das, ohne ein Insolvenzverfahren durchlaufen zu müssen.

Dabei geht es um einen fairen Ausgleich mit den betroffenen Gläubigern, um allen Beteiligten eine nachhaltige wirtschaftliche Beziehung zueinander zu ermöglichen. Mit unserer breiten Erfahrung aus fast fünf Jahrzehnten Restrukturierung und ersten Praxisfällen mit dem StaRUG unterstützen wir alle Beteiligte einer StaRUG-Sanierung, ihre Ziele zu erreichen und ihre Interessen wahrzunehmen. Unsere Expertise zum StaRUG haben wir außerdem in unseren Praktikerkommentar einfließen lassen.

Sicherheiten­management

Kein Unternehmen ist davor gefeit, in eine Krise zu geraten. Unabhängig davon, ob sie sich lange ankündigt oder plötzlich und ohne Anzeichen kommt, schafft eine Krise zwangsläufig immer auch Unordnung. Diese Unordnung zu beseitigen, ist die Aufgabe des Sicherheiten­managements.

Wir sind es gewohnt, dabei auf engem Spielraum zu agieren und die vielfältigen Anforderungen der unterschiedlichen Stakeholder zu koordinieren, zu steuern und durchzusetzen – für Banken, Kreditversicherer, Zentralregulierer oder private und institutionelle Anleihegläubiger.

Eigen­verwaltung Schutzschirm Insolvenzverwaltung

Wenn sich eine Unternehmenskrise abzeichnet und eine außergerichtliche Sanierung oder eine StaRUG-Restrukturierung nicht umgesetzt werden kann oder nicht erfolgreich war, bieten ein Regelinsolvenz-, ein Eigen­verwaltungs- oder ein Schutzschirmverfahren die Möglichkeit, ein Unternehmen dennoch erfolgreich zu sanieren.

In unterschiedlichen Rollen und Positionen ist es unser Ziel, das in Schieflage geratene Unternehmen wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Dabei müssen viele verschiedene Einfluss-, aber auch Haftungsfaktoren sowie Interessen kontinuierlich berücksichtigt werden, um dem Unternehmen in Abstimmung und im Konsens mit allen Beteiligten einen Neustart zu ermöglichen. Ist ein Unternehmen trotz aller Bemühungen nicht mehr zu retten, sorgen wir für einen geregelten Marktaustritt.