Pressemitteilungen

Mai

C & C Bark Metalldruckguss und Formenbau GmbH leitet Sanierungsverfahren in Eigen­verwaltung ein

Die C & C Bark Metalldruckguss und Formenbau GmbH hat beim Amtsgericht Hechingen einen Antrag auf ein Sanierungsverfahren in Eigen­verwaltung gestellt. Das Amtsgericht Hechingen folgte dem Antrag. Auf den Geschäftsbetrieb der C & C Bark Metalldruckguss und Formenbau GmbH hat die Sanierung keine Auswirkungen, er wird in vollem Umfang fortgeführt. Die rund 80 Mitarbeiter sind bis einschließlich Juli über das Insolvenzgeld abgesichert. Weiterlesen

IT-Dienstleister WT Systems bleibt erhalten

Wenige Monate nach dem Insolvenzantrag der WT Systems IT-Service & Logistic GmbH ist klar: Der IT-Dienstleister mit Sitz in Bad Vilbel bleibt erhalten. Mit Wirkung zum 16. Mai übernahm die neu gegründete WT Systems GmbH den Geschäftsbetrieb und alle verbliebenen 110 Arbeitsplätze. Die WT Systems GmbH gehört zur Deutschen Mittelstandsholding (DMH) und wird den Geschäftsbetrieb vollumfänglich fortführen. Weiterlesen

Die A. MAIER Präzision GmbH aus St. Georgen stellt sich unter Schutzschirm

Der Automobilzulieferer A. Maier Präzision GmbH (AMP), ein Familienunternehmen in der fünften Generation, befindet sich in einer wirtschaftlichen Krise. Auslöser ist der massive Bestellrückgang in der Automobilbranche. Da sich hieraus stark negative Auswirkungen auf die Liquiditätsplanung ergaben, strebt das Unternehmen an, sich in einem so genannten Schutzschirmverfahren finanziell und betriebswirtschaftlich zu reorganisieren. Die Geschäftsleitung wird nun die verbesserten Möglichkeiten zur Sanierung von Unternehmen (ESUG) nutzen und einen Insolvenzplan ausarbeiten. Weiterlesen

Müden Reinigung GmbH übernimmt vier Filialen der insolventen Textilreinigungen Andreas Müden GmbH

Schon wenige Wochen nach dem Insolvenzantrag der Textilreinigungen Andreas Müden GmbH ist es Insolvenzverwalter Andreas Liebaug von Schultze & Braun gelungen, den überwiegenden Teil der Filialen und Arbeitsplätze zu erhalten. Er einigte sich am Mittwoch mit einem Investor auf die Übernahme der Filialen in Homburg-Einöd, St. Wendel, Saarbrücken-Güdingen und Losheim sowie der Annahmestelle in Wadern. Übernehmer ist Andreas Müdens Bruder Volker Müden mit seiner Müden Reinigung GmbH. In den Filialen bleiben mindestens 20 der ursprünglich insgesamt 28 Arbeitsplätze erhalten. Weiterlesen

TMS Gruppe steigt bei Metall- und Stahlbau SCHOLL ein

Das Sanierungsverfahren in Eigen­verwaltung der Metall- und Stahlbau Scholl GmbH könnte in Kürze erfolgreich zu Ende gehen. Die TMS Gruppe hat angekündigt, im Rahmen eines Insolvenzplans bei dem Unternehmen einzusteigen. Der Standort in Tholey-Hasborn sowie alle 60 Arbeitsplätze bleiben damit erhalten. Die Gläubigerversammlung hat heute dem Insolvenzplan einstimmig zugestimmt und das Insolvenzgericht ihn hiernach bestätigt. Weiterlesen

Verpackungsdienstleister Bix-pack gerettet

Der insolvente Verpackungsdienstleister bix-pack ist gerettet. Insolvenzverwalter Holger Blümle von Schultze & Braun ist es gelungen, einen Investor zu finden, der das Ettlinger Unternehmen mit Wirkung zum 1. Mai 2019 übernimmt. Alle 104 Arbeitsplätze sowie der Standort Ettlingen bleiben erhalten. Weiterlesen

SSC Wind stellt Insolvenzantrag

Die SSC Wind GmbH mit Sitz in Wildeshausen, die sich auf den Bau, die Wartung und den Service von Windenergieanlagen spezialisiert hat, hat am Mittwoch Insolvenzantrag gestellt. Das Amtsgericht Delmenhorst bestellte Rechtsanwalt Tim Beyer von Schultze & Braun zum vorläufigen Insolvenzverwalter. Beyer und die Geschäftsführung der SSC Wind GmbH halten den Geschäftsbetrieb vollumfänglich aufrecht. Die rund 100 Mitarbeiter sind bis einschließlich Juni über das Insolvenzgeld abgesichert. Weiterlesen


April

Teile der Kötzing-Gruppe stellen Insolvenzanträge

Vier Gesellschaften der Kötzing-Gruppe mit Hauptsitz in Neubrandenburg haben Insolvenzantrag gestellt. Dabei handelt es sich im Einzelnen um die Lubricol Deutschland GmbH, die Südharzer Mineralöl Vertrieb Nordhausen GmbH, die HOEFE Harzer Öle und Fette Energie GmbH sowie die Spedition Kötzing GmbH. Hauptvertriebsgebiet der Gesellschaften für Produkte wie Kraftstoffe, Diesel, AdBlue, Heizöl, Pellets, Schmierstoffe und Zubehör sowie Tankanlagen und Transporte mit Tankwagen ist der Großraum Harz, hier insbesondere das Gebiet Nordhausen, Blankenburg und Quedlinburg, bis nach Sachsen. Weiterlesen

Fahrzeugbauer Zikun wird Teil der EBB-Gruppe

Mehr als eineinhalb Jahre hat Insolvenzverwalter Dr. Dirk Pehl von Schultze & Braun den Geschäftsbetrieb des Fahrzeugbauers Zikun aus Riegel erfolgreich fortgeführt. Jetzt hat er sich mit einem Investor auf eine Übernahme einigen können. Mit Wirkung zum 1. Mai wird Zikun Teil der EBB-Gruppe. Die rund 50 Mitarbeiter der Zikun Fahrzeugbau GmbH wurden am Donnerstag in einer Belegschaftsversammlung über die Übernahme informiert. Weiterlesen

Backmanufaktur Wallenstein führt Geschäftsbetrieb auch nach Insolvenzantrag unverändert weiter

Die Backmanufaktur Wallenstein führt ihren Geschäftsbetrieb auch nach dem Insolvenzantrag unverändert weiter. Der Handwerksbetrieb aus dem Berliner Marienpark produziert mit 18 Mitarbeitern bis zu 16 000 Brötchen und Brote in Handarbeit und beliefert Kunden in Berlin und Brandenburg, unter anderem Großabnehmer wie die Mercedes-Benz-Arena, das Tropical Island oder das Hard Rock Café am Kurfürstendamm. „Das wird auch so bleiben. Unser Ziel ist es, den Handwerksbetrieb in seiner derzeitigen Form zu erhalten“, verspricht der vorläufige Insolvenzverwalter Stefan Ludwig von Schultze & Braun. Weiterlesen

Anlagenbauer SFI saniert sich in Eigen­verwaltung

Die SFI Stotz Fredenhagen Industries GmbH hat am 9. April 2019 einen Antrag auf Eigen­verwaltung gestellt. Die Gesellschaft wird durch den Sanierungsexperten und Generalbevollmächtigten Steffen Beck von der PLUTA Rechtsanwalts GmbH beratend unterstützt.

Zum vorläufigen Sachwalter bestellte das Amtsgericht Dr. Dietmar Haffa von der Kanzlei Schultze & Braun. Er begleitet und überwacht die Eigen­verwaltung im Sinne der Gläubiger. Der Geschäftsbetrieb des Traditionsunternehmens aus dem schwäbischen Kornwestheim läuft vollumfänglich weiter. Die Gehälter der 127 Mitarbeiter sind über das sogenannte Insolvenzgeld gesichert. Die Mitarbeiter wurden bereits von den Verantwortlichen im Rahmen einer Versammlung informiert. Grund für die Antragstellung des Herstellers von Anlagen- und Automatisierungssystemen sind Liquiditätsschwierigkeiten, ausgelöst durch internationale Neubauprojekte verbunden mit Umsatzrückgängen in den vergangenen Monaten. Weiterlesen

Convivo Unternehmensgruppe übernimmt im Wohnpark Rethen

Die Sanierung der Pflegeeinrichtung Wohnpark Rethen steht kurz vor dem Abschluss. Der Geschäftsbetrieb sowie alle rund 60 Mitarbeiter der Pflegeeinrichtung sollen mit Wirkung zum 1. Mai auf die Convivo Unternehmensgruppe übergehen. Die Gläubiger müssen dem Übergang noch zustimmen. Mitarbeiter, Bewohner und Angehörige wurden bereits über den erfolgreichen Vertragsabschluss unterrichtet. Weiterlesen

Textilreinigung Andreas Müden GmbH stellt Insolvenzantrag

Die Textilreinigung Andreas Müden GmbH hat am vergangenen Freitag Insolvenzantrag gestellt. Das Amtsgericht Saarbrücken bestellte am Montag Rechtsanwalt Andreas Liebaug von Schultze & Braun zum vorläufigen Insolvenzverwalter. Liebaug hält den Geschäftsbetrieb in den insgesamt sechs Filialen weiterhin aufrecht. Die rund 30 Mitarbeiter sind bis einschließlich Mai über das Insolvenzgeld abgesichert. Weiterlesen

FMB Blickle beendet Insolvenzverfahren und wird Teil der KBW-Gruppe

Mit Wirkung zum heutigen 1. April übernimmt die neu gegründete KBW Blickle Hydraulik GmbH den Geschäftsbetrieb und alle Mitarbeiter der insolventen FMB Blickle GmbH. Der Standort Villingen-Schwenningen bleibt erhalten. Weiterlesen

Entlassungen bei Lindenfarb nach Entscheidung der Agentur für Arbeit

Die Agentur für Arbeit Ulm bleibt bei ihrer Haltung, dass die Mitarbeiter der insolventen Lindenfarb Textilveredelung Julius Probst GmbH & Co. KG keinen Anspruch auf Insolvenzgeld haben. Das teilte sie am Montagabend dem Geschäftsführer von Lindenfarb, dem Sanierungsexperten Detlef Specovius von Schultze & Braun, abschließend mit. Specovius will das Unternehmen dennoch weiterproduzieren lassen, er wird um harte Einschnitte bei der Belegschaft allerdings nicht herumkommen. Weiterlesen

Berliner Gebäudereinigung Kurt Heidel GmbH gerettet

Die Berliner Gebäudereinigung Kurt Heidel GmbH ist gerettet. Das Amtsgericht Charlottenburg hob mit Wirkung zum 29. März 2019 das laufende Sanierungsverfahren auf. Knapp 300 Arbeitsplätze und ein alteingessenes Berliner Unternehmen bleiben erhalten. Weiterlesen

Mehrere Interessenten für WT Systems

Für den insolventen IT-Dienstleister WT Systems IT-Service & Logistics gibt es mehrere Interessenten. „Wir verzeichnen ein reges Interesse. Ziel unserer Suche ist der Einstieg eines oder mehrerer Investoren, um das Unternehmen, den Standort Bad Vilbel und möglichst viele Arbeitsplätze zu erhalten“, sagt Rechtsanwalt Frank Schmitt von Schultze & Braun, der vom Amtsgericht Frankfurt heute mit Eröffnung des Verfahrens zum Insolvenzverwalter bestellt wurde. Weiterlesen

Insolvenzverwalter verkauft Geschäftsbetrieb der Büro- und Teppichreinigungsservice „Pünktlich“

Dem Insolvenzverwalter der Büro- und Teppichreinigungsservice „Pünktlich“ GmbH, Tobias Hirte von Schultze & Braun, ist es gelungen, einen Investor für das insolvente Unternehmen zu finden, das seit den 1970er Jahren im Reinigungsbereich aktiv ist. Der Reinigungsdienstleister Richtig Sauber Service-Partner GmbH übernimmt mit Wirkung zum heutigen 1. April wesentliche Vermögenswerte und die Arbeitnehmer. Weiterlesen


März

Kein Insolvenzgeld für Lindenfarb-Mitarbeiter: Fortbestand des Unternehmens akut gefährdet

Die Agentur für Arbeit Ulm hat dem für die Sanierung in Eigen­verwaltung von Lindenfarb verantwortlichen Geschäftsführer, Rechtsanwalt Detlef Specovius von Schultze & Braun, sowie dem vorläufigen Sachwalter Dr. Tibor Braun von Illig Braun Kirschnek am Mittwochabend überraschend mitgeteilt, dass es für die 320 Mitarbeiter des Textilveredlers kein Insolvenzgeld geben wird. Der Fortbestand des Unternehmens ist nach dieser Entscheidung akut gefährdet. Weiterlesen

Amtsgericht genehmigt Eigen­verwaltung bei Lindenfarb

Das Amtsgericht Aalen hat dem Antrag des Automobilzulieferers Lindenfarb Textilveredelung Julius Probst GmbH & Co. KG entsprochen und ein vorläufiges Sanierungsverfahren in Eigen­verwaltung angeordnet. „Ein solches Verfahren wird nur genehmigt, wenn das Gericht hinreichende Chancen auf eine erfolgreiche Sanierung sieht“, erklärt der mit der Restrukturierung beauftragte Geschäftsführer, Rechtsanwalt Detlef Specovius von Schultze & Braun. Weiterlesen

Mehr Pressemitteilungen laden


Ihr Ansprechpartner