Pressemitteilungen

Hotel Kronprinz: Gläubiger erhalten hohe Quote

Wolfenbüttel. Die Gläubiger der ehemaligen Betreiberin des Hotels Kronprinz in Wolfenbüttel erhalten zum Ende des Insolvenzverfahrens eine außergewöhnlich hohe Quote. „Wir bedienen rund drei Viertel der anerkannten Forderungen, das ist 15- bis 20-mal so viel wie in Insolvenzverfahren üblich“, erklärt der Insolvenzverwalter, der Braunschweiger Wirtschaftsjurist Tobias Hartwig von Schultze & Braun.

Die Betreiberin, zu deren Privatvermögen das Hotel rechtlich zählte, erhält bereits nach drei Jahren ihre restlichen Schulden erlassen. „Auch das haben wir in der Hälfte der üblichen Zeit geschafft. Sie kann nun wieder ohne Schulden ihr Leben bestreiten, was mich sehr freut. Sie hat in den vergangenen Jahren alles dafür getan, um die Gläubiger so gut wie möglich zu befriedigen“, lobt Insolvenzverwalter Hartwig.

Die Betreiberin des Hotels stellte im Juli 2015 Insolvenzantrag. Hartwig führte daraufhin den Hotel- und Restaurantbetrieb fort. Durch mehrere Sanierungsmaßnahmen gelang es ihm, das Hotel wieder in die schwarzen Zahlen zu führen. Zum Jahresende 2015 musste er den Geschäftsbetrieb dennoch einstellen, weil der Eigentümer die Immobilie, in der sich das Hotelrestaurant befand, verkauft hatte.

Über Schultze & Braun
Schultze & Braun ist ein führender Dienstleister für Insolvenzverwaltung und Beratung von Unternehmen in der Krise. Mit rund 700 Mitarbeitern an mehr als 40 Standorten in Deutschland und im europäischen Ausland vereint Schultze & Braun als einer der wenigen Anbieter juristischen und betriebswirtschaftlichen Sachverstand unter einem Dach. Schultze & Braun unterstützt Unternehmen regional, national und international in allen Sanierungs- und Restrukturierungsfragen, führt sie durch Krise und Insolvenz oder zeigt, wie sich Insolvenzen vermeiden lassen. Darüber hinaus berät und vertritt Schultze & Braun Mandanten in Fragen der klassischen Unternehmens-, Rechts- und Steuerberatung.

Beteiligte Personen


Ihr Ansprechpartner