Pressemitteilungen

Autoteilehändler ATP kehrt zum Normalbetrieb zurück

Nur eine Woche nach dem Insolvenzantrag hat sich der Geschäftsbetrieb des Online-Autoteilehändlers ATP weitgehend stabilisiert. Das Produktangebot des Online-Shops www.atp-autoteile.de bleibt in großem Umfang verfügbar. Die Kunden halten ATP die Treue und bestellen weiter.

Pressath (Oberpfalz). „ATP genießt bei seinen Partnern und Kunden großes Vertrauen“, betonte der vorläufige Insolvenzverwalter Volker Böhm von der Kanzlei Schultze & Braun. „Dadurch war es trotz der Corona-Krise sehr schnell möglich, wieder zu einem vergleichsweise normalen Betrieb zurückzukehren.“

Böhm hatte unmittelbar nach dem Insolvenzantrag gemeinsam mit ATP-Geschäftsführer Peter Pöllath Gespräche mit allen wesentlichen ATP-Partnerunternehmen aufgenommen. Daraufhin sagten die Hauptlieferanten zu, ATP weiter zu beliefern. Auch mit anderen wichtigen Geschäftspartnern wie z.B. DHL, ebay oder PayPal konnte eine nahtlose Fortsetzung der Zusammenarbeit vereinbart werden.

Infolgedessen ist es ATP möglich, seinen Geschäftsbetrieb vollumfänglich fortzuführen. Bestellungen werden pünktlich ausgeliefert, Retouren werden ganz normal weiter bearbeitet. Nicht zuletzt hat die Insolvenz zu keinem spürbaren Einbruch bei den Bestellungen geführt. „Dies ist aber auch das Verdienst der Mitarbeiter, die weiterhin mit vollem Einsatz ihren Job erledigen“, ergänzte Böhm. „Angesichts der zusätzlichen Belastungen durch die Corona-Pandemie ist das eine umso größere Leistung.“

Der vorläufige Insolvenzverwalter hat unterdessen gemeinsam mit seinem Team die Vorfinanzierung des Insolvenzgeldes in die Wege geleitet, so dass die Mitarbeiter bereits ihre Löhne und Gehälter ausbezahlt bekommen haben.

Böhm beabsichtigt unverändert, den Geschäftsbetrieb von ATP über eine Investorenlösung langfristig zu erhalten. ATP hatte bereits Ende vergangenen Jahres Verhandlungen mit einem strategischen internationalen Investor begonnen. Aus Gründen, die nicht von diesem Investor zu verantworten sind, konnte der Kaufvertrag jedoch nicht vollzogen werden. Böhm wird nun einen strukturierten Investorenprozess aufsetzen, um einen geeigneten Partner für ATP zu finden. Der strategische internationale Investor, mit dem bereits Verhandlungen aufgenommen worden waren, hat seine Absicht bekundet, ebenfalls an diesem Investorenprozess teilzunehmen.

ATP gehört mit dem Online-Shop www.atp-autoteile.de zu den führenden europäischen Anbietern von Autoteilen, Autozubehör und Werkstattausrüstung. Das Unternehmen beschäftigt rund 450 Mitarbeiter und hat im Jahr 2018 einen Umsatz von rd. EUR 110 Mio. erzielt.

Pressekontakt:  
Christoph Möller
möller pr GmbH
Telefon: 0221 80 10 87-87
Email:     cm@moeller-pr.de
www.moeller-pr.de

Über Schultze & Braun
Schultze & Braun ist ein führender Dienstleister für Insolvenzverwaltung und Beratung im Sanierungs- und Insolvenzrecht. Mit rund 700 Mitarbeitern an mehr als 40 Standorten in Deutschland und dem europäischen Ausland unterstützt Schultze & Braun Unternehmen vor Ort, bundesweit und international in allen rechtlichen, steuerlichen und betriebswirtschaftlichen Fragestellungen.

Beteiligte Personen


Ihr Ansprechpartner