Central Asia Desk
өөрчлөлтийн хэтийн төлөв

Innerhalb der letzten 20 Jahre hat sich die Mongolei zu einer Demokratie mit florierender Wirtschaft entwickelt. Die Fortschritte sind bemerkenswert und die mittelfristigen Aussichten vielversprechend. Auch andere Länder Zentralasiens wie Turkmenistan oder Usbekistan sind in der Regel mit umfangreichen Bodenschätzen ausgestattet und verfügen über eine Wirtschaftskraft, die nicht zu unterschätzen ist. Dennoch für alle Länder Zentralasiens gilt: Die politischen, wirtschaftlichen und dadurch auch die juristischen Verhältnisse sind unsicher und volatil.

Schultze & Braun begleitet in diesem spannenden, aber in Teilen kritischen Umfeld deutsche und europäische Unternehmen und Investoren bei ihren wirtschaftlichen Engagements. Zielregion ist vor allem die Mongolei – investiert wird zumeist in den Bergbau- oder in andere Technologieprojekte.

Den ortstypischen Besonderheiten begegnen wir hier nicht nur mit einer speziellen fachlichen Expertise und weitreichenden persönlichen Netzwerken vor Ort, sondern auch mit exzellenten Kenntnissen des Landes, der Menschen und ihrer Kultur.

Central Asia Desk – Leistungsschwerpunkte:

Deutsche Investitionen in der Mongolei

Schultze & Braun unterstützt Mandanten aus Deutschland im Hinblick auf ihre rechtlichen und strategischen Möglichkeiten für den Aufbau gesellschaftsrechtlicher Strukturen. Die Beratung umfasst auch das Risikomanagement mit dem Ziel, realistische Umsetzungsszenarien auszuarbeiten und damit maßgeschneiderte Analysen für den optimalen Markteintritt erstellen zu können.

Dies geschieht mit dem Wissen, dass aufgrund ihrer Bodenschätze die Länder Zentralasiens zwar zu den reichsten zählen, aber der sehr niedrige Entwicklungsstand besondere Herausforderungen – nicht nur für die juristischen Rahmenbedingungen – mit sich bringt. Dazu zählen beispielsweise schwer zugängliche Regionen und eine schlechte Transportinfrastruktur sowie folgenschwere Engpässe bei Energieversorgung, Transport und Fernmeldewesen.

Abschluss von Handels- und Kooperations­verträgen

Wir führen für unsere Mandanten die Verhandlungen für Geschäftsabschlüsse direkt vor Ort. Dabei wissen wir, dass auch die Mongolei ein Transformationsland ist, das sich mit dem Problem von Gesetzeslücken in unterschiedlichen Rechtsbereichen konfrontiert sieht. Zudem betreuen wir die Projekte kontinuierlich weiter, um eine fortwährende Anpassung an die aktuellen wirtschaftlichen, politischen und rechtlichen Entwicklungen im Land sicherstellen zu können. Denn oftmals werden die Rahmenbedingungen durch die Nachbarstaaten China und Russland beeinflusst und gravierend verändert.


Ihr Ansprechpartner im Bereich Cross-Border Central Asia