Datenschutzhinweise für Bewerberinnen und Bewerber bei Schultze & Braun

Stand: 30.06.2020

Wer ist für die Verarbeitung Ihrer Daten verantwortlich?
Schultze & Braun GmbH & Co. KG
gemeinsam mit der jeweiligen Anstellungsgesellschaft des/der Bewerber/in, im Einzelnen:

Schultze & Braun Rechtsanwalts­gesellschaft für Insolvenzverwaltung mbH
Schultze & Braun GmbH Rechtsanwalts­gesellschaft Wirtschaftsprüfungs­gesellschaft
Schultze & Braun GmbH Rechtsanwalts­gesellschaft
Schultze & Braun GmbH Steuerberatungs­gesellschaft Wirtschaftsprüfungs­gesellschaft
Schultze & Braun GmbH Forensic Services Rechtsanwalts­gesellschaft

Alle:
Eisenbahnstraße 19-23, 77855 Achern, Deutschland
Telefon: +49 7841 7080
mail@remove.this.schultze-braun.de

Wie erreichen Sie die Datenschutzbeauftragte?
Unsere Datenschutzbeauftragte erreichen Sie unter der obigen Anschrift oder per Mail direkt unter:
dsb@remove.this.schultze-braun.de

Wozu werden Ihre Daten benötigt?
(A1) Wir verarbeiten personenbezogene Daten, die Sie uns im Zusammenhang mit Ihrer Bewer-bung überlassen haben, um Ihre Eignung für eine Beschäftigung in unseren Unternehmen zu prüfen und ein Bewerbungsverfahren durchzuführen. (->A2)
(B1) Weiterhin können wir personenbezogene Daten verarbeiten, soweit dies zur Abwehr von gel-tend gemachten Rechtsansprüchen aus dem Bewerbungsverfahren gegen uns erforderlich ist. (-> B2)
(C1) Soweit es zu einem Beschäftigungsverhältnis kommt, verarbeiten wir bereits erhobene per-sonenbezogene Daten für Zwecke des Beschäftigungsverhältnisses weiter. (-> C2)
(D1) Durchführung von Online-Bewerbungsgesprächen (Videokonferenz) (-> D2)

Welche rechtliche Begründung gibt es für die Verarbeitung?
(A2, B2, D2)

Datenverarbeitung für Zwecke des Beschäftigungsverhältnisses (§26 BDSG) (-> A3, B3, D3)
(C2) Wahrnehmung von berechtigten Interessen (Art. 6 Abs. 1 Buchstabe f DSGVO) (-> C3)

Werden Ihre Daten an andere Empfänger weitergeleitet?
(A3, B3, C3)

Bewerberportale nutzen wir einzig und allein zur Veröffentlichung von Stellenausschreibun-gen mit dem Ziel, dass Bewerber sich online, per Mail oder schriftlich direkt bei uns bewer-ben. Für den Schutz personenbezogener Daten, die z.B. in Bewerberprofilen auf Bewerber-portalen hinterlegt sind, gelten die Datenschutzbestimmungen der Betreiber des jeweiligen Portals.
Unter https://www.schultze-braun.de/karriere/ betreiben wir ein eigenes Bewerberportal auf dem Server eines Dienstleisters, der im Rahmen eines Auftragsverhältnisses für uns tätig ist. (-> A4, B4, C4)
(D3) Auftragsverarbeiter (-> D4)

Wie lange werden Ihre Daten gespeichert?
(A4) In der Regel werden die Daten für 6 Monate nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens gespeichert.
Für den Fall, dass Sie einer weiteren Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten
zugestimmt haben, werden wir Ihre Daten in unseren Bewerberpool übernehmen. Dort werden
die Daten nach Ablauf von 12 Monaten gelöscht.
(B4) Die Daten bleiben in der Regel für 6 Jahre nach Abschluss eines Streitverfahrens gespeichert.
(C4) Die Daten bleiben in der Regel für 6 Jahre nach Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses
gespeichert. Über Einzelheiten werden Beschäftigte mit einem eigenen Datenschutzhinweis
für Beschäftigte informiert.
(D4) Die Daten werden grundsätzlich gelöscht, wenn kein Erfordernis für eine weitere Speicherung
mehr besteht. Ein Erfordernis kann insbesondere dann bestehen, wenn die Daten noch
benötigt werden, um vertragliche Leistungen zu erfüllen, Gewährleistungsansprüche zu prüfen
und gewähren oder abwehren zu können. Im Falle von gesetzlichen Aufbewahrungspflichten
kommt eine Löschung erst nach Ablauf der jeweiligen Aufbewahrungspflicht in Betracht.

Werden Ihre Daten in einen Nicht-EU-Staat oder an eine internationale Organisation weitergeleitet?
(A-C) Nein.

(D) Ja (USA). Garantien liegen in Form der Unterwerfung des Vertragspartners unter das "Privacy
Shield" bzw. durch den Abschluss von EU-Standarddatenschutzklauseln vor.

Welche Rechte haben Sie?
Sie haben das Recht auf Auskunft über die von uns zu Ihrer Person verarbeiteten personenbezogenen
Daten. Bei einer Auskunftsanfrage, die nicht schriftlich erfolgt, bitten wir um Verständnis dafür,
dass wir dann ggf. Nachweise von Ihnen verlangen, die belegen, dass Sie die Person sind, für die Sie
sich ausgeben.
Ferner haben Sie ein Recht auf Berichtigung oder Löschung oder auf Einschränkung der Verarbeitung,
soweit Ihnen dies gesetzlich zusteht.
Ferner haben Sie ein Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben.
Gleiches gilt für ein Recht auf Datenübertragbarkeit.
Falls wir Daten von Ihnen aufgrund einer Einwilligung verarbeiten, können Sie diese Einwilligung jederzeit
widerrufen. Die Verarbeitung bis zum Widerruf bleibt rechtmäßig.

Bei welcher Aufsichtsbehörde können Sie sich beschweren?
Sie können sich bei einer Aufsichtsbehörde für den Datenschutz innerhalb der EU beschweren, wenn
Sie der Ansicht sind, dass Ihre Daten werden von uns nicht rechtmäßig verarbeitet werden.