Datenschutzhinweise für Teilnehmerinnen und Teilnehmer

an Veranstaltungen von Schultze & Braun (Stand: 5. November 2018)

Wer ist für die Verarbeitung Ihrer Daten verantwortlich?

Schultze & Braun GmbH & Co. KG

in gemeinsamer Verantwortung mit:

Schultze & Braun Rechtsanwalts­gesellschaft für Insolvenzverwaltung mbH
Schultze & Braun GmbH Rechtsanwalts­gesellschaft Wirtschaftsprüfungs­gesellschaft
Schultze & Braun GmbH Rechtsanwalts­gesellschaft
Schultze & Braun GmbH Steuerberatungs­gesellschaft Wirtschaftsprüfungs­gesellschaft
Schultze & Braun GmbH Forensic Services Rechtsanwalts­gesellschaft

Alle:

Eisenbahnstraße 19-23, 77855 Achern, Deutschland
Telefon: +49 7841 7080
mail@schultze-braun.de

Wie erreichen Sie die Datenschutzbeauftragte?

Unsere Datenschutzbeauftragte erreichen Sie unter der obigen Anschrift oder per Mail direkt unter:

dsb@schultze-braun.de

Wozu werden Ihre Daten benötigt?

 (A1)        Wenn Sie sich zu einem Vortrag, einem Seminar oder einer anderen Veranstaltung bei uns anmelden, benötigen wir Ihre Daten, um Ihnen (weitere) Informationen über die Veranstaltung und Organisationshinweise (ggf. eine Rechnung) zusenden zu können. (→ A2)

(B1)         Teilnehmer an unseren Veranstaltungen erhalten in der Regel eine Teilnehmerliste, die den Namen des Teilnehmers und das entsprechende Unternehmen/die Organisation enthält. (→ B2)

(C1)         Wir möchten Sie auch nach Beendigung der Veranstaltung über Aktivitäten von uns informieren. Falls Sie das möchten und einwilligen, informieren wir Sie auch gerne per Mail, z. B. durch einen Newsletter. (→ C2)

Welche rechtliche Begründung gibt es für die Verarbeitung?

(A2)         Begründung, Durchführung und Beendigung eines Vertragsverhältnisses (Art. 6 Abs. 1 Buchstabe b DSGVO) (→ A3)

(B2)         Wir gehen davon aus, dass Teilnehmerinnen und Teilnehmer an einer Veranstaltung interessiert, welche anderen Personen teilnehmen. Die Veröffentlichung der Teilnehmerliste ermöglicht den Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine Kontaktaufnahme untereinander. Insofern besteht bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein berechtigtes Interesse an der Veröffentlichung (Art. 6 Abs. 1 Buchstabe f DSGVO) (→ B3)

(C2)         Wir gehen davon aus, dass Sie an Informationen über uns interessiert sind und möchten mit Ihnen in Kontakt bleiben. Wir sehen darin ein berechtigtes Interesse (Art. 6 Abs. 1 Buchstabe f DSGVO)

Falls Sie uns eine Einwilligung erteilen, informieren wir Sie gerne per Mail (Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a DSGVO). (→ C3)

Werden Ihre Daten an andere Empfänger weitergeleitet?

(A3)         Nein. (→ A4)

(B3)         Den Teilnehmern an einer Veranstaltung machen wir eine Teilnehmerliste zugänglich. Wenn Ihr Name nicht auf dieser Liste erscheinen soll, können Sie Widerspruch einlegen. (→ B4)

(C3)         Um Sie bestens über Schultze & Braun informieren zu können, geben wir Ihre Adress- und Kontaktdaten auch an andere Gesellschaften im Schultze & Braun - Verbund weiter. (→ C4)

Wie lange werden Ihre Daten gespeichert?

(A4, B4)

                  In der Regel werden die Daten 6 Jahre gespeichert.

(C4)         Ihre Kontaktdaten speichern wir zur Zusendung von Informationen, bis Sie Widerspruch einlegen. Dies gilt entsprechend bei einem Widerruf der Einwilligung zur Übersendung von Informationen per Mail. Sollten zum Zeitpunkt des Widerspruchs bzw. des Widerrufs weniger als 6 Jahre nach Beendigung der Veranstaltung vergangen sein, bleiben die Daten in der Regel 6 Jahre gespeichert.

Werden Ihre Daten in einen Nicht-EU-Staat oder an eine internationale Organisation weitergeleitet?

Nein.

Welche Rechte haben Sie?

Sie haben das Recht auf Auskunft über die von uns zu Ihrer Person verarbeiteten personenbezogenen Daten. Bei einer Auskunftsanfrage, die nicht schriftlich erfolgt, bitten wir um Verständnis dafür, dass wir dann ggf. Nachweise von Ihnen verlangen, die belegen, dass Sie die Person sind, für die Sie sich ausgeben.

Ferner haben Sie ein Recht auf Berichtigung oder Löschung oder auf Einschränkung der Verarbeitung, soweit Ihnen dies gesetzlich zusteht.

Ferner haben Sie ein Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben. Gleiches gilt für ein Recht auf Datenübertragbarkeit.

Falls wir Daten von Ihnen aufgrund einer Einwilligung verarbeiten, können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen. Die Verarbeitung bis zum Widerruf bleibt rechtmäßig.

Bei welcher Aufsichtsbehörde können Sie sich beschweren?

Sie können sich bei einer Aufsichtsbehörde für den Datenschutz innerhalb der EU beschweren, wenn Sie der Ansicht sind, dass Ihre Daten von uns nicht rechtmäßig verarbeitet werden.