Communiqués de presse

juillet

Insolvenz ist Chance zur Neu­aus­richtung des FSV Wacker 90 Nordhausen e.V.

Nach dem Insolvenzantrag des FSV Wacker 90 Nordhausen e.V. ist Rechtsanwalt Dr. Thomas Dithmar von Schultze & Braun vom Amtsgericht Mühlhausen zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt worden. Dr. Dithmar ist in diesen Tagen dabei, sich vor Ort und in Gesprächen mit dem alten und dem neuen Vorstand einen Überblick über die wirtschaftliche Lage des Stammvereins zu verschaffen. Poursuivre la lecture

Hebebühnen-Hersteller Nussbaum bleibt in Familienhand

Der Hebebühnen-Hersteller Nussbaum bleibt in Familienhand. Nach der Insolvenz der Otto Nußbaum GmbH & Co. KG verkauft Insolvenzverwalter Dr. Dirk Pehl von Schultze & Braun den Geschäftsbetrieb an die neu gegründete Nussbaum Custom Lifts GmbH, hinter der ebenfalls die Familie Nußbaum steht. Alle rund 220 Arbeitnehmer gehen auf die neue Gesellschaft über, die Produktionsstandorte in Kehl bleiben erhalten. Poursuivre la lecture

Pferdesportzentrum Oberer Neckar: Verhandlungen mit Interessenten weit fortgeschritten

Die Insolvenzverwalterin über das Vermögen der Privatperson Silke Krüger, Inhaberin des Pferdesportzentrums Oberer Neckar in Dauchingen, ist zuversichtlich, den Pferdehof in naher Zukunft verkaufen zu können. Die Verhandlungen mit mehreren Interessenten sind weit fortgeschritten, teilt Insolvenzverwalterin Elke Bäuerle von Schultze & Braun mit. Die Gläubiger können mit einer außergewöhnlich hohen Quote auf ihre offenen Forderungen rechnen, sollte der Verkauf zustande kommen. Poursuivre la lecture


juin

Zukunft des Kinderheims Ludwig Renn in Naumburg ist gesichert

Die Zukunft des Kinderheims Ludwig Renn in Naumburg ist gesichert. Rund ein halbes Jahr nachdem es Insolvenzverwalterin Heitje Thürnagel gelungen ist, einen Großteil der Einrichtungen der insolventen AWO Kinder-, Jugend- und Familienhilfe (AWO KJF) Naumburg auf neue Träger zu übertragen, gibt es nun auch eine Lösung für das Kinderheim Ludwig Renn. Das Trägerwerk Soziale Dienste Sachsen-Anhalt (twsd) übernimmt die Einrichtung mit Wirkung zum 1. Juli. Zum selben Tag wird das Kinderheim seinen neuen Standort in der Franz-Ludwig-Rasch-Straße in Naumburg beziehen. Poursuivre la lecture

curasan AG einigt sich mit der DONAU INVEST Wien auf Sanierungskonzept über einen Insolvenzplan

Im laufenden Insolvenzverfahren hat die curasan AG am Donnerstag eine verbindliche Investmentvereinbarung mit der Donau Invest Beteiligungs-Ges.m.b.H., Wien, zur finanziellen Sanierung des Unternehmens im Rahmen eines Insolvenzplans geschlossen. Die Unterzeichnung der Investmentvereinbarung und des verbindlichen Eckpunktepapiers für den Insolvenzplan im Verfahren curasan AG erfolgte mit Zustimmung des Gläubigerausschusses und des Insolvenzverwalters, Rechtsanwalt Frank Schmitt von Schultze & Braun. Poursuivre la lecture

Städtereinigung Annaberg: Ausproduktionszeitraum wird verlängert

„Für einen Teil der Mitarbeiter der Städtereinigung Annaberg könnte es noch eine Fortführungslösung geben“, bestätigt Insolvenzverwalter Dr. Dirk Herzig von Schultze & Braun. „Ich stehe in konkreten Gespräche mit einem potentiellen Interessenten, der über die notwendige Erfahrung im Bereich Bau- bzw. der Entsorgungswirtschaft verfügt, und der bereit ist, u.a. die Entsorgung des Gewerbeabfalls zu übernehmen“, so Herzig weiter. Poursuivre la lecture

Investorenprozess bei der JD Norman Germany GmbH kommt zum Erliegen

„Für die JD Norman Germany GmbH konnte trotz einer breit angelegten Marktansprache von mehr als 550 nationalen und internationalen potentiellen Investoren kein Investor gefunden werden“, bestätigt Insolvenzverwalter Dr. Holger Leichtle von Schultze & Braun. „Die Corona-Pandemie hat den Transaktionsprozess zuletzt stark beeinflusst. Unsicherheiten und Bedarfsanpassungen durch die aktuelle Lage sowohl auf Investoren-, aber auch auf Kundenseite haben dazu geführt, dass dieser völlig zum Erliegen kam.“ Dabei war der Investorenprozess zunächst auf ein erhebliches Interesse gestoßen. Obwohl es keine leichte Ausgangssituation war, da es sich bereits um die zweite Insolvenz des Unternehmens handelt, kristallisierten sich in der Anfangsphase mehrere Interessenten heraus, mit denen der Insolvenzverwalter in die Verhandlungen ging. Die wesentlichen Hauptkunden waren in den Investorensprozess eng eingebunden. „Letztlich wurden die Vorstellungen der Interessenten und des Hauptkunden im Automotive-Bereich hinsichtlich garantierter Abnahmemengen und notwendiger Preiserhöhungen nicht in Einklang gebracht ̶¬¬ auch vor dem Hintergrund der aktuellen volatilen Lage sowie dem generellen Strukturwandel und Konsolidierungsdruck der Automobil-Zulieferindustrie, zum Beispiel aufgrund neuer Antriebstechniken. „Wie schwierig der Prozess und die allgemeine Lage ist, zeigt ebenso der Umstand, dass mittlerweile auch ehemalige Interessenten den Weg eines gerichtlichen Sanierungsverfahrens gehen mußten“, so Leichtle weiter. Poursuivre la lecture

City Shop West Kiosk GmbH vor erfolgreicher Sanierung

Die City Shop West GmbH, Betreiberin einer Kiosk-Kette in Wolfsburg mit einem jahresumsatz von rund vier Millionen Euro, steht kurz vor der erfolgreichen Sanierung. Insolvenzverwalter Tobias Hartwig von Schultze & Braun legte nun einen Insolvenzplan vor, dem die Gläubiger Mitte Juli zustimmen könnten. In diesem Fall könnte das Insolvenzverfahren zeitnah und erfolgreich beendet werden. Poursuivre la lecture

Textilveredler Lindenfarb geht nach Produktionsstopp in der Automobilindustrie erneut ins Sanierungsverfahren

Die Lindenfarb Textilveredelung Julius Probst GmbH & Co. KG mit Sitz in Aalen geht erneut in ein Sanierungsverfahren in Eigen­verwaltung. Einen entsprechenden Antrag stellte das Unternehmen am 9. Juni. Das Amtsgericht Aalen gab dem Antrag am gestrigen Dienstag statt und eröffnete ein vorläufiges Sanierungsverfahren in Eigen­verwaltung. Zum vorläufigen Sachwalter bestellte das Gericht Dr. Tibor Braun von der Kanzlei Illig, Braun, Kirschnek. Poursuivre la lecture

GÖRG und Schultze & Braun begleiten Schutzschirmverfahren des Modeunternehmens BONITA GmbH

Das Modeunternehmen BONITA GmbH (‚BONITA‘) mit Sitz in Hamminkeln setzt seinen Sanierungskurs mit Nachdruck fort. Das Traditionsunternehmen hat am 08.06.2020 beim Amtsgericht Hamburg ein Schutzschirmverfahren eingeleitet. Das Gericht hat die Sanierungschancen von BONITA als positiv eingestuft und mit Beschluss vom 09.06.2020 das Schutzschirmverfahren zugelassen. Poursuivre la lecture

Grässlin GmbH stellt Insolvenzantrag

Die Grässlin GmbH, Traditionsunternehmen für mechanische Zeitschalttechnik mit Sitz in St. Georgen/Schwarzwald, hat am Mittwoch, 10. Juni 2020, beim zuständigen Amtsgericht in Villingen-Schwenningen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Die weltweite Corona-Pandemie hat zu erheblichen Umsatzrückgängen geführt, die diesen Schritt für die Geschäftsführung unausweichlich machen. Poursuivre la lecture

Mehrere Interessenten für Medizinprodukte-Hersteller Curasan

Es gibt mehrere Interessenten für eine Übernahme des börsennotierten Medizinprodukte-Herstellers curasan AG. „Eine Handvoll Investoren haben indikative, das heißt unverbindliche, Angebote für curasan abgegeben“, berichtet Insolvenzverwalter Frank Schmitt von Schultze & Braun. Das ist das bisherige Zwischenergebnis eines zielgerichteten Investorenprozesses, den Schmitt zusammen mit dem auf derartige Transaktionen spezialisierten Beratungsunternehmen Saxenhammer durchführt. Poursuivre la lecture

Golfclub Pforzheim sieht Verhandlungen mit Betriebs-GmbH als gescheitert an

Der insolvente Golfclub Pforzheim sieht die Verhandlungen mit der Betreibergesellschaft über die künftige Zusammenarbeit zwischen Club und Betriebs-GmbH sowie über eine Reduzierung der hohen Pachtlast als gescheitert an. Auch der vorläufige Insolvenzverwalter des Golfclubs, Holger Blümle von Schultze & Braun, hält alle Möglichkeiten der Verhandlung für ausgeschöpft: „Bedauerlicherweise ist es nicht gelungen, zusammen mit der Golfplatz Karlshäuser Hof Betriebs-GmbH eine tragfähige Zukunftslösung für eine zukünftige Zusammenarbeit zu finden. Selbst mit geänderten Verhandlungsführern war es nicht möglich, alte Probleme außer Acht zu lassen und konstruktiv ein entsprechendes Konzept zu konkretisieren.“ Poursuivre la lecture

Kunden halten „Intersport EISERT“ die Treue

Die Geschäfte des Erlanger Sporthauses „Intersport EISERT“ laufen stabil. Nach der Wiedereröffnung und dem Insolvenzantrag Anfang Mai haben die Umsätze schnell wieder ein zufriedenstellendes Niveau erreicht. Auch der Umbau der Verkaufsräume kommt gut voran. Poursuivre la lecture

Insolvenzverwalter übergibt Autoteilehändler ATP an Investor

Der Insolvenzverwalter des Autoteile-Onlinehändlers www.atp-autoteile.de, Rechtsanwalt Volker Böhm von Schultze & Braun, hat heute den Geschäftsbetrieb des Unternehmens an den Investor übergeben. Das sog. „Closing“, d.h. der Übergang des Geschäftsbetriebs auf den neuen Eigentümer, hat damit plangemäß stattgefunden. Durch diese Investorenlösung bleiben rund 250 Arbeitsplätze sowie die beiden Standorte in der Region erhalten. Poursuivre la lecture


mai

ENKA GmbH & Co. KG nutzt Schutzschirmverfahren für eine Neuaufstellung

Der Garnproduzent ENKA nutzt ein Schutzschirmverfahren, um die Folgen der Covid-19-Pandemie für das Unternehmen abzumildern und den Geschäftsbetrieb neu aufzustellen. Einen entsprechenden Antrag stellte die Geschäftsführung der deutschen Produktionsgesellschaft ENKA GmbH & Co. KG am 12. Mai 2020 beim zuständigen Amtsgericht Aschaffenburg. Andere Gesellschaften der ENKA-Gruppe bleiben von dem Verfahren unberührt. Poursuivre la lecture

Neuer Betreiber für das Pflegeheim St. Elisabeth

Für das Alfelder Pflegeheim St. Elisabeth gibt es einen neuen Betreiber. Der Insolvenzverwalter der Alten- und Pflegeheim St. Elisabeth gGmbH, der Braunschweiger Wirtschaftsjurist Tobias Hartwig von Schultze & Braun, hat sich mit der Betreibergesellschaft Cosiq GmbH mit Sitz in Berlin auf eine Übernahme des Pflegebetriebs bei St. Elisabeth geeinigt. Ausschlaggebend für diese positive Entwicklung war die Initiative des Projektentwicklers Carestone Group GmbH. Der Übergang wird mit Wirkung zum 1. Juni 2020 stattfinden. Heute informierte Hartwig die Arbeitnehmer über diese Einigung, die sowohl die Betreuungs- als auch die Arbeitsplätze dauerhaft absichert. Poursuivre la lecture

Teltower Autohaus-Gruppe am Bahnhof strebt Sanierung im Insolvenzverfahren an

Die seit 1991 bestehende Autohaus-Gruppe am Bahnhof Teltow hat Insolvenzanträge für mehrere Gesellschaften gestellt. Das Amtsgericht Charlottenburg bestellte den erfahrenen Rechtsanwalt Stefan Ludwig von Schultze & Braun zum vorläufigen Insolvenzverwalter. Die 110 Mitarbeiter der Teltower Autohaus am Bahnhof GmbH, der Zweite Autohaus am Bahnhof Teltow GmbH und der Teltower Autocentrum am Bahnhof GmbH werden über das Insolvenzgeld bis einschließlich Juli abgesichert. Poursuivre la lecture

Flabeg restrukturiert sich über ein Insolvenzverfahren

Die Verantwortlichen des Automobilzulieferers Flabeg, eines Premium-Herstellers für Gläser und Spiegel, haben für die beiden deutschen Gesellschaften „Flabeg Automotive Holding GmbH“ mit Sitz in Nürnberg (rd. 25 Beschäftigte) und „Flabeg Deutschland GmbH“ in Furth am Wald (rd. 250 Beschäftigte) je einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Das zuständige Amtsgericht Nürnberg hat daraufhin Rechtsanwalt Volker Böhm von der Sozietät Schultze & Braun zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt. Poursuivre la lecture

Strategischer Investor führt Autoteilehändler ATP fort

Der Insolvenzverwalter des Autoteile-Onlinehändlers www.atp-autoteile.de, Rechtsanwalt Volker Böhm von Schultze & Braun, hat heute den Geschäftsbetrieb des Unternehmens an einen strategischen Investor veräußert. Damit sind alle der rund 250 verbliebenen Arbeitsplätze gerettet. Auch der Standort bleibt erhalten. Der Geschäftsbetrieb von atp-Autoteile.de wird unter dem neuen Eigentümer mit vollem Sortiment weitergeführt. Poursuivre la lecture

Charger davantage de communiqués de presse


Votre interlocutaire