Communiqués de presse

octobre

Teile der Boryszew Automotive Plastics Group starten Restrukturierungsprozess in eigener Regie

Drei deutsche Gesellschaften der Boryszew Automotive Plastics Group (BAP), die Theysohn Kunststoff GmbH, Theysohn Formenbau GmbH und ICOS GmbH mit Standorten in Salzgitter und Langenhagen, haben einen Restrukturierungsprozess in eigener Regie gestartet. Der Geschäftsbetrieb läuft an allen Standorten in vollem Umfang weiter. Weitere Gesellschaften der BAP sind nicht betroffen. Der erfahrene Restrukturierungsspezialist Tobias Hartwig, MBA von Schultze & Braun verstärkt für den Zeitraum der Restrukturierung die Geschäftsführung der betroffenen Gesellschaften als Chief Restructuring Officer. In dieser Funktion steuert und unterstützt er den Prozess der Neuaufstellung aller drei Gesellschaften in beratender und operativer Verantwortung. Poursuivre la lecture

Schneider Gruppe übernimmt Autohaus Haustein Motors Chemnitz

Die Schneider Gruppe, unter deren Dach an bisher insgesamt 15 Standorten Fahrzeuge unter anderem der Marken Jaguar, Land Rover, SEAT, CUPRA, Renault, Nissan und Dacia verkauft werden, ist um einen weiteren Standort reicher. Die Gruppe übernahm mit Wirkung zum 1. Oktober 2021 das Autohaus Haustein Motors in der Chemnitzer Müllerstraße. Der Inhaber des Autohauses Haustein Motors hatte Ende Januar 2020 Insolvenz melden müssen. Seitdem führte Dr. Dirk Herzig von Schultze & Braun als Insolvenzverwalter den Geschäftsbetrieb fort und führte mit mehreren Interessenten Verhandlungen. Am Ende setzte sich die Schneider Gruppe mit ihrem Angebot durch. Poursuivre la lecture

Charlotte Eismanufaktur: Investorenprozess biegt auf die Zielgerade ein – Gespräche mit mehreren Interessenten

Der Investorenprozess, den der Insolvenzverwalter der Charlotte Eismanufaktur, Andreas Liebaug von Schultze & Braun, zusammen mit der Beratungs- und Prüfungsgesellschaft Mentor AG gestartet hat, biegt auf die Zielgerade ein. „Das Interesse an einer Übernahme von Charlotte ist weiterhin groß, und wir führen mit mehreren potentiellen Investoren gute und konstruktive Gespräche. Es zeigt sich durchgängig, dass Charlotte ein attraktives Unternehmen ist und es einen Markt für Eis in Premium-Qualität gibt – im Saarland, aber eben gerade auch darüber hinaus“, sagt Liebaug. „Der Einstieg eines Investors ist notwendig, um die Eis-Produktion in Tholey-Theley fortzuführen und perspektivisch auf die nächste Stufe zu heben. Ich bin weiterhin zuversichtlich, dass eine Sanierung von Charlotte gelingen kann.“ Poursuivre la lecture


septembre

BOLTA-WERKE starten Sanierungsprozess

Der fränkische Automobilzulieferer BOLTA-WERKE GmbH will sich über ein Insolvenzverfahren neu aufstellen. Dazu hat die Geschäftsführung einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Das zuständige Insolvenzgericht in Nürnberg bestellte daraufhin Volker Böhm von der Sanierungskanzlei Schultze & Braun als vorläufigen Insolvenzverwalter. Der Geschäftsbetrieb des Unternehmens wird nach dem Insolvenzantrag ohne Unterbrechungen in vollem Umfang fortgeführt. Alle Aufträge werden wie vereinbart erbracht. Poursuivre la lecture

Eisenwerk Erzgebirge 1566 GmbH muss Geschäftsbetrieb einstellen

Es ist das Ende einer mehr als 450 Jahre andauernden Gießereitradition im Erzgebirge: Die Eisenwerk Erzgebirge 1566 GmbH muss ihren Geschäftsbetrieb einstellen, nachdem sich auch der letzte noch verbliebene Interessent für eine Übernahme des insolventen Autozulieferers zurückgezogen hat. Insolvenzverwalter Dr. Dirk Herzig von Schultze & Braun prüft nunmehr noch die Möglichkeiten für eine Ausproduktion und steht hierzu mit den Kunden bereits in Kontakt. Poursuivre la lecture

Insolvenzverfahren des FSV Wacker 90 Nordhausen steht vor dem erfolgreichen Abschluss

Das Insolvenzverfahren des Fußball-Oberligisten FSV Wacker Nordhausen steht vor dem erfolgreichen Abschluss. Insolvenzverwalter Dr. Thomas Dithmar hatte einen Insolvenzplan ausgearbeitet, dem die Gläubiger heute einstimmig zustimmten. Der Insolvenzplan sichert den Fortbestand des gesamten Vereins. „Der Weg ist frei für den Neustart bei Wacker 90 Nordhausen“, freut sich Dithmar. Poursuivre la lecture

Pflegeheim St. Elisabeth: Verfahren vor dem Abschluss

Die Reihe der guten Nachrichten im Zusammenhang mit der Restrukturierung des Alfelder Pflegeheims St. Elisabeth setzt sich fort: Rund eineinviertel Jahre, nachdem Insolvenzverwalter Tobias Hartwig von Schultze & Braun den Pflegebetrieb für die rund 90 Bewohner sichern und die 90 Arbeitsplätze des bewährten und geschätzten Pflegeteams erhalten konnte, steht das Verfahren jetzt vor dem Abschluss. Poursuivre la lecture

Charlotte Eismanufaktur: Investorenprozess gestartet – bereits großes Interesse an einem Einstieg

Der vorläufige Insolvenzverwalter der Charlotte Eismanufaktur, Andreas Liebaug von Schultze & Braun, hat zusammen mit der Beratungs- und Prüfungsgesellschaft Mentor AG den Investorenprozess gestartet. Potentielle Investoren können sich in einem digitalen Datenraum über einen Einstieg bei Charlotte informieren. „Uns liegen bereits Interessensbekundungen von zahlreichen potentiellen Investoren vor – sowohl von strategischen als auch von Finanzinvestoren“, sagt Liebaug. „Das große Interesse zeigt eindrucksvoll, dass die Charlotte Eismanufaktur ein attraktives Unternehmen ist und das Eis aus Tholey-Theley über die Grenzen des Saarlands bekannt und beliebt ist.“ Poursuivre la lecture


août

Mansfelder Aluminiumwerk: Erste Hälfte des Sozialplans ausgezahlt

Rund sieben Monate, nachdem der Geschäftsbetrieb der Mansfelder Aluminumwerk GmbH eingestellt werden musste, gibt es für die 74 ehemaligen Mitarbeiter eine gute Nachricht: Die erste Hälfte des Sozialplans konnte ausgezahlt werden. „In diesem Zusammenhang sind bereits mehr als 250.000 Euro überwiesen worden“, sagt Insolvenzverwalter Rüdiger Bauch von Schultze & Braun. „Dieses Ergebnis freut mich insoweit besonders, da Betriebsrat und Belegschaft bis zum Schluss mitgezogen haben. Wenn klar ist, dass der Arbeitgeber seinen Betrieb einstellen muss, ist das alles andere als eine Selbstverständlichkeit. Dafür möchte ich mich an dieser Stelle noch einmal bedanken!“ Poursuivre la lecture

Geschäftsbetrieb der Leipziger Werbeagentur und Druckerei System Print läuft ohne Einschränkungen weiter

Der Geschäftsbetrieb der System Print Medien GmbH läuft auch nach dem Insolvenzantrag ohne Einschränkungen weiter. „Alle Kunden der Werbeagentur und Druckerei erhalten weiterhin die Beratung, die sie schätzen und die Druckerzeugnisse, die sie kennen und zum Teil seit Jahren beauftragen“, sagt Rechtsanwalt Rüdiger Bauch, den das Amtsgericht Leipzig zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt hat. System Print wurde 1990 gegründet und hat ihr Geschäft seitdem vom reinen Formulardruck hin zum Komplett- und Lösungsanbieter für Printmedien erweitert. Das Unternehmen bietet seinen Kunden mit 25 Mitarbeitern ein umfangreiches Portfolio an Print- und Mediendienstleistungen an, das von der Konzeption, über das Web- und Printdesign bis hin zu Druck und Weiterverarbeitung reicht. Poursuivre la lecture

Charlotte Eismanufaktur muss Insolvenzantrag stellen – Eisproduktion läuft zunächst in vollem Umfang weiter

Die Charlotte Eismanufaktur GmbH musste am 12. August 2021 einen Insolvenzantrag stellen. Das zuständige Amtsgericht Saarbrücken hat daraufhin am 18. August 2021 Rechtsanwalt Andreas Liebaug von Schultze & Braun zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt. Er verschafft sich nun vor Ort einen Überblick über die Situation und die wirtschaftliche Lage des Unternehmens. Für alle Fans des hochwertigen Speiseeises aus dem Saarland hat er gute Nachrichten: „Die Produktion und der Vertrieb der Charlotte Eismanufaktur laufen zunächst in vollem Umfang weiter“ sagt Liebaug. Geschäftsführer Thomas Schäfer ergänzt: „Die Kunden können weiterhin ihr Lieblingseis kaufen und dabei aus einer Sortenpalette wählen, die von Cassis bis Zitrone mit Basilikum reicht.“ Poursuivre la lecture

Insolvenzverfahren beim Eisenwerk Erzgebirge eröffnet

Bei der Eisenwerk Erzgebirge 1566 GmbH ist zum 1. August 2021 das Insolvenzverfahren eröffnet worden. Das Amtsgericht Chemnitz bestellte den bisherigen vorläufigen Insolvenzverwalter Dr. Dirk Herzig von Schultze & Braun auch zum Insolvenzverwalter. Gleichzeitig wurde der bisherige vorläufige Gläubigerausschuss auch für das eröffnete Verfahren eingesetzt, mit dem sich Dr. Herzig eng abstimmt. Poursuivre la lecture


juillet

Insolvenzverwalter Volker Böhm veräußert Geschäftsbetrieb der traditionsreichen Gießerei Heuschkel Druckguss

Dem Insolvenzverwalter der Heuschkel Druckguß GmbH, Rechtsanwalt Volker Böhm von Schultze & Braun, ist es gelungen, das Unternehmen auf einen Investor zu übertragen. Mit Wirkung zum 1. August 2021 übernimmt die Magenwirth-Gruppe den Geschäftsbetrieb des Nürnberger Traditionsunternehmens. Den entsprechenden Kaufvertrag unterzeichneten Vertreter des Investors und der Insolvenzverwalter am Freitag in Nürnberg. Damit bleibt die im Jahre 1911 gegründete Druckgießerei mit ihren 50 Arbeitsplätzen am Standort Nürnberg erhalten. Poursuivre la lecture

Hermle Schleiftechnik führt Geschäftsbetrieb auch nach Insolvenzantrag fort

Die Hermle Schleiftechnik KG mit Sitz in Deilingen hat am 20. Juli beim Amtsgericht Rottweil einen Insolvenzantrag gestellt. Das Unternehmen litt zuletzt massiv unter den Auswirkungen der Corona-Krise. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde Rechtsanwalt Dr. Dirk Pehl von Schultze & Braun bestellt. Dr. Pehl macht sich derzeit vor Ort ein Bild von der wirtschaftlichen Lage des Unternehmens. Die 130 Mitarbeiter des Schleiftechnik-Spezialisten sind über das Insolvenzgeld abgesichert. Poursuivre la lecture

Schultze & Braun stärkt seine Präsenz in Norddeutschland mit neuem Team in Hamburg

Schultze & Braun stärkt seine Präsenz in Norddeutschland mit einem neuen Team in Hamburg. Mit den beiden Rechtsanwälten Dr. Peter Volkmann und Dr. Kévin Tanguy sowie dem Steuerberater Diplom-Kaufmann Michael Merath wechseln zum 1. Juli 2021 drei junge Insolvenzverwalter und Spezialisten für die Restrukturierung und Sanierung von Unternehmen zu Schultze & Braun an den Hamburger Standort. Das Team stellt einen wichtigen Baustein des umfassenden Leistungsangebots von Schultze & Braun für Unternehmen, Banken und Kanzleien dar, das Sanierungsexperten, Rechtsanwälte, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer an den norddeutschen Standorten Bremen, Braunschweig, Hannover und Hamburg bieten. Poursuivre la lecture

Eisenwerk Erzgebirge 1566 GmbH setzt Geschäftsbetrieb im vorläufigen Insolvenzverfahren in vollem Umfang fort

Der Automobilzulieferer Eisenwerk Erzgebirge 1566 GmbH mit Sitz im sächsischen Schönheide hat einen Insolvenzantrag gestellt. Das Amtsgericht Chemnitz bestellte Rechtsanwalt Dr. Dirk Herzig von Schultze & Braun zum vorläufigen Insolvenzverwalter. Dr. Herzig führt den Geschäftsbetrieb des Herstellers von Getriebegehäusen und anderer Einbauteile derzeit fort. Die Löhne und Gehälter der 91 Mitarbeiter des Unternehmens sind noch bis Ende Juli über das Insolvenzgeld abgesichert. Poursuivre la lecture


juin

Sanierung der PVL-Gruppe erfolgreich abgeschlossen

Insolvenzverwalter Volker Böhm von Schultze & Braun hat den Geschäftsbetrieb der Sparte Zündungstechnik der PVL-Gruppe verkauft. Übernehmer ist Tillotson, ein international tätiger Entwickler und Hersteller von Vergasern für Verbrennermotoren für Go-Karts oder Gartengeräte wie Rasenmäher und Kettensägen mit Sitz in Irland. Das Unternehmen wurde 1914 in den USA gegründet und verfügt über Produktions- und Vertriebsstandorte in Irland, den USA, China und Argentinien. Die Verträge wurden bereits unterzeichnet, die Übernahme erfolgt zum 1. August 2021. Durch den Verkauf bleiben 48 Arbeitsplätze am Standort Cadolzburg erhalten. Poursuivre la lecture

Fortführungslösung für traditionsreichen Leiterplatten-Produzenten gefunden

Insolvenzverwalter Dr. Michael Lojowsky von Schultze & Braun hat für den traditionsreichen Leiterplatten-Produzenten Hans Neukirchner Druckschaltungstechnik eine Fortführungslösung gefunden. Das 1977 gegründete Unternehmen ist rückwirkend zum 15. Mai als BETESO PCB GmbH Teil der Beteso-Gruppe geworden, die ihren Sitz im baden-württembergischen Waldenbuch hat. Durch die Übernahme bleiben der Standort im mittelhessischen Bischoffen-Niederweidbach sowie 26 Arbeitsplätze vor Ort erhalten. Poursuivre la lecture

Weulbier Kosmetikgesellschaft auf Sanierungskurs

Wie geplant hat das Amtsgericht Dessau mit Beginn des Monats das Sanierungsverfahren in Eigen­verwaltung für die Weulbier-Kosmetikgesellschaft mbH („Welico“) bestätigt. Damit ist das Unternehmen weiter auf einem guten Weg, die wirtschaftliche Schieflage der vergangenen Monate zu überwinden. Ziel ist es, den Gläubigern kurzfristig einen Insolvenzplan vorzulegen, um die Sanierung zeitnah abschließen zu können. Poursuivre la lecture


mai

ATLANTA setzt Restrukturierung unter Schutzschirm fort

Die ATLANTA Antriebssysteme E. Seidenspinner GmbH & Co. KG, ein auf die Entwicklung, Konstruktion und Herstellung von hochqualitativen Antriebssystemen spezialisiertes mittelständisches Familienunternehmen nutzt das Schutzschirmverfahren, um die 2019 begonnene Restrukturierung abzuschließen. Die Geschäftsführung hat beim Amtsgericht Heilbronn einen entsprechenden Antrag gestellt, dem das Gericht bereits gefolgt ist. Der Geschäftsbetrieb wird während des gesamten Verfahrens in vollem Umfang fortgeführt. Poursuivre la lecture

Charger davantage de communiqués de presse


Votre interlocutaire