Communiqués de presse

mai

Docpharm will sich über Eigen­verwaltung sanieren

Veränderte Marktbedingungen durch die Sars-COV-19-Pandemie sowie verzögerte Abläufe bei der Zulassung von Medikamenten haben den Arzneimittelhändler Docpharm in eine wirtschaftliche Schieflage gebracht. Um die Ertrags- und Liquiditätslage zu verbessern und das Unternehmen zukunftsfähig aufzustellen, haben die Geschäftsführer beim Amtsgericht Karlsruhe einen Antrag für ein Eigen­verwaltungsverfahren gestellt. „Die Pandemie hat unsere Sanierungsbemühungen, die wir im vergangenen Jahr gestartet haben, ins Stocken gebracht. Mit dem Verfahren werden wir die Maßnahmenumsetzung nun forcieren. Viele unserer Kunden und Lieferanten wollen uns auf diesem Sanierungsweg unterstützen. Der Handel läuft deshalb uneingeschränkt weiter“, erklärt Docpharm-Geschäftsführerin Yvonne Fallert. Poursuivre la lecture

Romplast wird Teil der Karl-Bachl-Gruppe

Mit der Romplast PE-Regenerat GmbH ist nun auch die letzte Gesellschaft der Fischer-Recycling-Gruppe gerettet. Insolvenzverwalter Dr. Dirk Pehl von Schultze & Braun veräußerte den Geschäftsbetrieb des Recyclingunternehmens mit Sitz im hessischen Maintal an die neu gegründete Nachfolgegesellschaft Romplast Regenerat GmbH & Co. KG mit Sitz im niederbayerischen Röhrnbach. Die Übernahme tritt rückwirkend zum 1. Mai 2021 in Kraft. Der Standort Maintal sowie alle 29 Arbeitsplätze bleiben erhalten. Poursuivre la lecture


avril

Weiteres Unternehmen der Fischer-Recycling-Gruppe verkauft

Der Insolvenzverwalter der Fischer-Recycling-Gruppe, Rechtsanwalt Dr. Dirk Pehl von Schultze & Braun, hat ein weiteres Unternehmen des Firmenverbundes verkaufen können. Die Fischer resources GmbH übernimmt mit Wirkung zum 1. Mai 2021 den Geschäftsbetrieb der Fischer cyclepor Deutschland GmbH inklusive aller 92 Mitarbeiter. Das Unternehmen ist damit gerettet. Poursuivre la lecture

Schlechte Nachrichten für Exklusiv-Hauben Gutmann: Geschäftsbetrieb muss eingestellt werden

Exklusiv-Hauben Gutmann muss seinen Geschäftsbetrieb einstellen. Das teilte der vorläufige Insolvenzverwalter Holger Blümle von Schultze & Braun heute den 89 Beschäftigten des renommierten Herstellers von Dunstabzugshauben mit. Zuvor hatte die Agentur für Arbeit entschieden, dass die Mitarbeiter nach dem neuerlichen Insolvenzantrag kein Insolvenzgeld erhalten. Poursuivre la lecture

RUSAL darf Aluminium-Rheinfelden-Gruppe übernehmen

Nach dem Bundeskartellamt hat nun auch das Bundeswirtschaftsministerium den Weg für die Übernahme der insolventen Aluminium-Rheinfelden-Gruppe durch den Aluminiumkonzern RUSAL freigemacht. Bis zum 8. April hatte das Ministerium Zeit gehabt, um die Investitionsentscheidung nach dem Außenwirtschaftsgesetz genauer zu untersuchen und ein tiefergehendes Prüfverfahren einzuleiten. Das Ministerium sah von einem solchen Verfahren jedoch ab, sodass die Übernahme acht Wochen nach Vertragsunterzeichung zwischen RUSAL, der Sanierungsgeschäftsführung der Gesellschaften und Sachwalter Dr. Holger Leichtle von der Kanzlei Görg auch formal Rechtskraft erlangt. Poursuivre la lecture

Erstes Unternehmen der Recycling-Gruppe Fischer erfolgreich veräußert

Rechtsanwalt Dr. Dirk Pehl von Schultze & Braun und Insolvenzverwalter der auf Recycling spezialisierten Fischer-Gruppe konnte erfolgreich das erste Unternehmen der Gruppe verkaufen. Die Recyplast GmbH wird rückwirkend mit Eröffnung des Insolvenzverfahrens zum 1. April 2021 von der con-pearl GmbH übernommen, ein Unternehmen der BlueCap AG München. Con-pearl verstärkt mit der Übernahme von Recyplast seine Geschäftstätigkeit im Recycling von Kunststoffen und in der Herstellung von Granulaten. Poursuivre la lecture

Nach Sanierungsverfahren: Neustart für Klier Hair Group

Die Klier Hair Group GmbH (‚Klier Hair Group‘) hat die letzte wichtige Etappe in ihrem gerichtlichen Sanierungsverfahren genommen. Die Gläubigerversammlung hat am 07. April 2021 dem Insolvenzplan mit großer Mehrheit zugestimmt. Damit stehen die Zeichen für das führende Friseurunternehmen in Deutschland auf Neustart und Aufbruch in eine sichere Zukunft. Jetzt kann die Klier Hair Group das Eigen­verwaltungsverfahren – nach der üblichen Frist – voraussichtlich Ende April 2021 beenden. Poursuivre la lecture


mars

BONITA startet neu durch

Das auf hochwertige Damenoberbekleidung ausgerichtete Textilunternehmen BONITA blickt voller Zuversicht in die Zukunft. Die Sanierung ist abgeschlossen und das Restrukturierungskonzept wurde erfolgreich umgesetzt. Nachdem die Gläubiger bereits am 26.02.2021 dem Insolvenzplan mit großer Mehrheit zugestimmt hatten, hat das Gericht ihn am 15.03.2021 bestätigt. Mit dem Insolvenzplan wird der Erhalt und die nachhaltige Fortführung des Unternehmens gesichert sowie eine bestmögliche Gläubigerbefriedigung erreicht. Hinter der nunmehr erfolgten Übernahme von BONITA durch das Investoren-Team im Zuge eines Management-Buy-Out (‚MBO‘) stehen Branchenexperten um BONITA-Geschäftsführer Karsten Oberheide. Das Investoren-Team besteht aus vier ausgewiesenen Experten der Finanz- und Modebranche. Über die vertraglichen Details der Transaktion haben die Beteiligten Vertraulichkeit vereinbart. Poursuivre la lecture

Schultze & Braun veröffentlicht Kommentar zum Unternehmensstabilisierungs- und -restrukturierungsgesetz (StaRUG)

Seit Jahresbeginn können Unternehmenssanierer auf neue Instrumente in ihrem Werkzeugkasten zurückgreifen. Das Unternehmensstabilisierungs- und –restrukturierungsgesetz (StaRUG) trat nach nur wenigen Wochen Diskussion im Gesetzgebungsprozess zum 1. Januar 2021 in Kraft. Bereits jetzt erscheint eine umfangreiche Kommentierung der neuen Regelungen des StaRUG im renommierten Verlag C.H.Beck in München (ISBN 978-3-406-71682-9). Poursuivre la lecture

Insolvenzplan im Schutzschirmverfahren Käthe Wohlfahrt KG aus Rothenburg o.d.T. angenommen

Im Schutzschirmverfahren über das Vermögen des Traditionsunternehmens Käthe Wohlfahrt KG haben die Gläubiger im Termin am 10.03.21 vor dem Amtsgericht Ansbach dem Insolvenzplan nahezu einstimmig und mit überwältigender Mehrheit zugestimmt. Damit ist der Weg frei für eine schnelle Beendigung des gerichtlichen Verfahrens und die Fortführung des Geschäftsbetriebs durch die Familie Wohlfahrt, die weiterhin zu 100 % die Anteile der Gesellschaft hält. Poursuivre la lecture

Nürnberger Sicherheitsunternehmen Engelhardt durch Verkauf gerettet

Das traditionsreiche Nürnberger Sicherheitsunternehmen Engelhardt ist gerettet. Insolvenzverwalterin Dr. Elske Fehl-Weileder ist es gelungen, den Geschäftsbetrieb mit Wirkung zum 5. März an den deutschlandweit tätigen Sicherheitsanbieter POWER PERSONEN-OBJEKT-WERKSCHUTZ GmbH zu übertragen. Rund 270 Arbeitsplätze bleiben mit dem Verkauf erhalten. Poursuivre la lecture

Star Inn Hotels öffnen nicht mehr

Die sieben Häuser der Hotelkette Star Inn in Bremen, Frankfurt, Heidelberg, Karlsruhe, Stuttgart, Regensburg und Unterschleißheim bleiben auch über das Ende der Corona-Pandemie hinaus geschlossen. Das teilen die beiden Insolvenzverwalter Holger Blümle und Tobias Hirte von Schultze & Braun mit. Es sei aufgrund der aktuellen Situation nicht möglich gewesen, kurzfristig einen Investor zu finden, der die Hotels unter den derzeitigen Bedingungen fortführen kann. Poursuivre la lecture


février

Insolvenzverfahren des Druck- und Verlagshauses Frankfurt ist abgeschlossen

Ziemlich genau acht Jahre nach dem Verkauf der Frankfurter Rundschau an die Frankfurter Allgemeine Zeitung und die Frankfurter Societät ist das Insolvenzverfahren über das Vermögen des Druck- und Verlagshauses Frankfurt am Main abgeschlossen. Insolvenzverwalter Frank Schmitt zeigte sich beim Schlusstermin am Amtsgericht Frankfurt am Montag zufrieden mit dem Erreichten. Die knapp 1000 Gläubiger von Druckerei und Verlag erhalten eine deutlich überdurchschnittliche Quote von rund 25 Prozent. Üblich sind in Insolvenzverfahren etwa drei Prozent. Poursuivre la lecture

Erfolgreicher Verkauf sichert Zukunft von Aluminium Rheinfelden

Der weltweit führende Aluminiumproduzent RUSAL übernimmt Aluminium Rheinfelden. Damit ist die Zukunft des führenden deutschen Herstellers von Aluminium und Aluminiumprodukten gesichert. Vertreter von Aluminium Rheinfelden und von RUSAL unterzeichneten am heutigen 11. Februar 2021 einen Kaufvertrag, mit dem RUSAL den Geschäftsbetrieb und die Assets der Aluminium Rheinfelden GmbH übernehmen möchte. Die Übernahme steht noch unter dem Vorbehalt einer Genehmigung durch das Bundeswirtschaftsministerium und das Bundeskartellamt. Poursuivre la lecture

Vier Gesellschaften der Recycling-Gruppe Fischer im vorläufigen Insolvenzverfahren

Mehrere Gesellschaften der auf Recycling spezialisierten Fischer-Gruppe mit Hauptsitz in Achern haben Insolvenzantrag gestellt. Das Amtsgericht Baden-Baden bestellte den erfahrenen Rechtsanwalt Dr. Dirk Pehl von Schultze & Braun zum vorläufigen Insolvenzverwalter. Pehl führt die Geschäftsbetriebe in den vier von den Insolvenzanträgen betroffenen Gesellschaften Fischer GmbH, Fischer Rohstoffe GmbH, Fischer cyclepor Deutschland GmbH und recyplast GmbH weiter fort. Die deutschlandweit rund 160 Mitarbeiter der Gruppe werden bis einschließlich März über das Insolvenzgeld abgesichert. Poursuivre la lecture

Autohaus Zschernitz stellt sich neu auf

„Wir haben ein sehr gutes Ergebnis für die Mitarbeiter und Kunden des Traditionshauses Autohaus Zschernitz erreicht“, so fassen es gemeinsam der bisherige Geschäftsführer Stefan Zschernitz und sein Nachfolger Michael Wittemann zusammen. Gegründet 1928, hat die Autohaus Zschernitz GmbH nach über 92 Jahren Autohandel-Tradition ihr Unternehmen an eine der größten europäischen Autohandelsorganisationen, die AVAG Holding SE, verkauft. Poursuivre la lecture

Wurzel Mediengruppe: Vier Gesellschaften stellen Geschäftsbetrieb ein, eine weitere gerettet

Die Geschäftsbetriebe der Gmähle-Scheel Print-Medien (Betriebsstätte Esslingen), der Digital Repro Druck, der Dr. Cantz‘schen Druckerei Medien sowie Schefenacker, alles Gesellschaften der insolventen Wurzel Mediengruppe, sind nicht zu retten. Trotz aussichtsreicher Investorengespräche und endverhandeltem Kaufvertrag kam die beabsichtigte Übertragung auf einen neuen Eigner nicht zustande. Poursuivre la lecture

Geisselmann GmbH übernimmt wesentliche Teile der ZKK-Gruppe

Insolvenzverwalter Dr. Dietmar Haffa von Schultze & Braun ist es gelungen, mit der Geisselmann GmbH, einem mittelständischen Unternehmen aus Freiberg am Neckar, das im Bereich Stahlbau, Schweißkonstruktionen, Bauschlosserei, Transportsysteme und Rohrleitungsbau tätig ist, eine Erwerberin zu finden, die einen wesentlichen Teil der insolventen ZKK Gruppe und deren Gesellschaften übernimmt. Hierzu gehören unter anderem elementare Geschäftsbereiche der namhaften Blechverarbeitungsgesellschaften ESB Excelsior Schwarz Blechverarbeitung GmbH & Co. KG und E+R Laserblechtechnik GmbH & Co. KG. Mit dem Verkauf sichert der Insolvenzverwalter 87 von vormals 109 Arbeitsplätzen. Poursuivre la lecture


janvier

Übernahme sichert 86 Arbeitsplätze

Nach der Insolvenz des Fleischverarbeitungsunternehmens Birkan Food Company GmbH bleiben die 86 Arbeitsplätze vollständig erhalten. Insolvenzverwalter Holger Blümle von Schultze & Braun sowie die ELPA Food GmbH unterzeichneten einen Übernahmevertrag, der rückwirkend zum 1. Januar 2021 in Kraft tritt. Die Übernahme sichert auch den Unternehmensstandort in Kronau. Poursuivre la lecture

Weiteres Unternehmen der Wurzel Mediengruppe verkauft

Dem vorläufigen Insolvenzverwalter der Wurzel Mediengruppe, Dr. Dietmar Haffa von Schultze & Braun, ist es gelungen, ein weiteres Tochterunternehmen zu verkaufen. Die P2 MedienInvest Holding GmbH übernimmt mit Wirkung zum 11. Januar 2021 im Wege eines Asset Deals die Wurzel Medien GmbH, Spezialist für die Gestaltung und Realisation von medialen Produkten. Die Geschäftsaktivitäten werden in der neu gegründeten Wurzel Digital GmbH fortgeführt. 22 von 31 Arbeitnehmern werden übernommen. Poursuivre la lecture

Charger davantage de communiqués de presse


Votre interlocutaire