Espace Info

Actualités

StaRUG: Der Restrukturierungsbeauftragte

Die Funktion des Restrukturierungsbeauftragten wurde durch das Gesetz zur Fortentwicklung des Sanierungs- und Insolvenzrechts (SanInsFoG) neu geschaffen und ist in §§ 73-79 StaRUG geregelt. Sinn und Zweck der Einschaltung eines Restrukturierungsbeauftragten sind die Überwachung, Sicherung und gutachterliche Funktion für das Gericht sowie die Unterstützung des Restrukturierungsprozesses, den der Schuldner selbst außergerichtlich führt. In diesem Zusammenhang können dem Restrukturierungsbeauftragten durch das Gericht unterschiedliche Aufgaben und Funktionen zugewiesen werden. Poursuivre la lecture

Docpharm will sich über Eigen­verwaltung sanieren

Veränderte Marktbedingungen durch die Sars-COV-19-Pandemie sowie verzögerte Abläufe bei der Zulassung von Medikamenten haben den Arzneimittelhändler Docpharm in eine wirtschaftliche Schieflage gebracht. Um die Ertrags- und Liquiditätslage zu verbessern und das Unternehmen zukunftsfähig aufzustellen, haben die Geschäftsführer beim Amtsgericht Karlsruhe einen Antrag für ein Eigen­verwaltungsverfahren gestellt. „Die Pandemie hat unsere Sanierungsbemühungen, die wir im vergangenen Jahr gestartet haben, ins Stocken gebracht. Mit dem Verfahren werden wir die Maßnahmenumsetzung nun forcieren. Viele unserer Kunden und Lieferanten wollen uns auf diesem Sanierungsweg unterstützen. Der Handel läuft deshalb uneingeschränkt weiter“, erklärt Docpharm-Geschäftsführerin Yvonne Fallert. Poursuivre la lecture

Das Insolvenzgericht entscheidet über Streitigkeiten hinsichtlich der Besetzung des Gläubigerausschusses

Mitunter gibt es Streitigkeiten hinsichtlich der Besetzung des Gläubigerausschusses, insbesondere bei juristischen Personen als Mitgliedern. Mit dieser Problematik beschäftigt sich auch die aktuelle Entscheidung des Bundesgerichtshofs. Poursuivre la lecture

Toutes les actualités


Communiqués de presse

Docpharm will sich über Eigen­verwaltung sanieren

Veränderte Marktbedingungen durch die Sars-COV-19-Pandemie sowie verzögerte Abläufe bei der Zulassung von Medikamenten haben den Arzneimittelhändler Docpharm in eine wirtschaftliche Schieflage gebracht. Um die Ertrags- und Liquiditätslage zu verbessern und das Unternehmen zukunftsfähig aufzustellen, haben die Geschäftsführer beim Amtsgericht Karlsruhe einen Antrag für ein Eigen­verwaltungsverfahren gestellt. „Die Pandemie hat unsere Sanierungsbemühungen, die wir im vergangenen Jahr gestartet haben, ins Stocken gebracht. Mit dem Verfahren werden wir die Maßnahmenumsetzung nun forcieren. Viele unserer Kunden und Lieferanten wollen uns auf diesem Sanierungsweg unterstützen. Der Handel läuft deshalb uneingeschränkt weiter“, erklärt Docpharm-Geschäftsführerin Yvonne Fallert. Poursuivre la lecture

Romplast wird Teil der Karl-Bachl-Gruppe

Mit der Romplast PE-Regenerat GmbH ist nun auch die letzte Gesellschaft der Fischer-Recycling-Gruppe gerettet. Insolvenzverwalter Dr. Dirk Pehl von Schultze & Braun veräußerte den Geschäftsbetrieb des Recyclingunternehmens mit Sitz im hessischen Maintal an die neu gegründete Nachfolgegesellschaft Romplast Regenerat GmbH & Co. KG mit Sitz im niederbayerischen Röhrnbach. Die Übernahme tritt rückwirkend zum 1. Mai 2021 in Kraft. Der Standort Maintal sowie alle 29 Arbeitsplätze bleiben erhalten. Poursuivre la lecture

Weiteres Unternehmen der Fischer-Recycling-Gruppe verkauft

Der Insolvenzverwalter der Fischer-Recycling-Gruppe, Rechtsanwalt Dr. Dirk Pehl von Schultze & Braun, hat ein weiteres Unternehmen des Firmenverbundes verkaufen können. Die Fischer resources GmbH übernimmt mit Wirkung zum 1. Mai 2021 den Geschäftsbetrieb der Fischer cyclepor Deutschland GmbH inklusive aller 92 Mitarbeiter. Das Unternehmen ist damit gerettet. Poursuivre la lecture

Tous les communiqués de presse


Mediathek

Hier finden Sie aufschlussreiche Erklärfilme, schauen Sie doch mal vorbei.

Zur Mediathek


Publications

Ohne Insolvenz aus der Krise - Präventive Restrukturierung in Krankenhäusern
KU Gesundheitsmanagement 05.01.2021, 20-21
Volker Böhm, Tilo Kolb

Haftung des Kommanditisten für vor Insolvenzeröffnung begründete Gesellschaftsverbindlichkeiten, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 15.12.2020 – II ZR 108/19
Lindenmaier-Möhring Kommentierte BGH-Rechtsprechung (LMK) (3/4)2021, 806030
Prof. Dr. Andreas J. Baumert

Toutes les publications


Manifestations et conférences

Wiesbadener Frühjahrswoche

Vom StaRUG zur Insolvenz – case study einer gescheiterten Restrukturierung

Online-Seminar Poursuivre la lecture

SanInsFoG & StaRUG: Auswirkungen auf die Bankpraxis

Online-Seminar Poursuivre la lecture

Toutes les manifestations



Vos interlocuteurs

Susanne Grefkes
+49 7841 708-125

Responsable communication d‘entreprise