Espace Info

Actualités

Rang des Abfindungsanspruches eines Gesellschafters in der Insolvenz

Ist ihr Gesellschafter schon vor längerer Zeit aus der Gesellschaft ausgeschieden und steht ihm ein Abfindungsanspruch gegen die Gesellschaft zu, stellt sich im Insolvenzverfahren über das Vermögen der Gesellschaft die Frage nach dem Rang eines solchen Anspruches. Poursuivre la lecture

Corona-Krise: Italien plant Verschiebung der Insolvenzrechtsreform und setzt Kapitalerhaltungsbestimmungen aus

Im Februar 2019 wurde in Italien die Reform des Insolvenzrechts formell zum Abschluss gebracht (s. Newsletter vom 15.02.2019). Das neue Recht soll am 15.8.2020 in Kraft treten. Als Konsequenz der Corona-Krise sieht das im Entwurf vorliegende Dekret zur Stützung der Liquidität der Unternehmen („Decreto legge sulla liquidità delle imprese“) nun die Verschiebung des Inkrafttretens der Reform bis zum 1.9.2021 vor. Poursuivre la lecture

Die Bazooka durchgeladen: Bundesregierung beschließt neuen KfW-Schnellkredit

Das ging schnell: Die Bundesregierung hat auf die Kritik an der Vergabepraxis für die bislang zur Abmilderung der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise ausgereichten KfW-Kredite reagiert. Als zentrale Schwachstelle der bisherigen Programme wurde ausgemacht, dass der Bund die ausgebenden Banken „nur“ zu 90 Prozent von der Haftung freistellte. Poursuivre la lecture

Toutes les actualités


Communiqués de presse

JD Norman Germany GmbH will guten Weg weitergehen

„Bis die Auswirkungen der Corona-Pandemie auch die JD Norman Germany GmbH trafen, waren wir auf einem sehr guten Weg, den wir nach Wiederaufnahme der Produktion fortsetzen wollen“, erklärt Insolvenzverwalter Dr. Holger Leichtle von Schultze & Braun. Am 23. März mussten die rund 130 Beschäftigten im Werk Witzenhausen auf Kurzarbeit Null gehen, da Vormaterialien und Verpackungen wegen Produktionsstopps bei Kunden und Zulieferern nicht im erforderlichen Umfang zur Verfügung standen. Am 14. April soll hier die Produktion nach derzeitigem Stand wieder anlaufen. Im Werk Eisenach in Hörselberg-Hainich mit rund 450 Mitarbeitenden musste die Produktion zwei Tage später eingestellt werden. Hier ist zunächst geplant, mit der Frühschicht am 6. April erneut zu starten. „In der gegenwärtigen Lage müssen wir jedoch – wie andere Unternehmen auch – flexibel und dynamisch auf veränderte Rahmenbedingungen reagieren“, betont Dr. Leichtle. Poursuivre la lecture

Kein Investor für Omniplast Deutschland GmbH

Die Omniplast Deutschland GmbH, bekannter Hersteller von Kunststoffrohrsystemen mit Hauptsitz im hessischen Ehringshausen, muss seinen Geschäftsbetrieb einstellen. Das teilt der vom Amtsgericht Wetzlar am Montag zum Insolvenzverwalter bestellte Rechtsanwalt Dr. Michael Lojowsky mit. Selbst eine gezielte Suche nach Investoren mit Hilfe eines spezialisierten Beratungsunternehmens habe keine ernsthaften Interessenten zu Tage gefördert. Aufgrund der hohen operativen Verluste von rund vier Millionen Euro pro Jahr sei eine weitere Fortführung im Insolvenzverfahren leider nicht möglich. Poursuivre la lecture

Autoteilehändler ATP kehrt zum Normalbetrieb zurück

Nur eine Woche nach dem Insolvenzantrag hat sich der Geschäftsbetrieb des Online-Autoteilehändlers ATP weitgehend stabilisiert. Das Produktangebot des Online-Shops www.atp-autoteile.de bleibt in großem Umfang verfügbar. Die Kunden halten ATP die Treue und bestellen weiter. Poursuivre la lecture

Tous les communiqués de presse


Videos

In unserem YouTube-Kanal finden Sie Videos zu Themen und Veranstaltungen rund um Restrukturierung, Sanierung und Insolvenz.

Zu den Videos


Publications

Regeln für schwierige Zeiten
EXIS|TENZ Magazin für Finanzen, Restrukturierung, Sanierung und Wirtschaft, April 2020, 32
Jürgen-Philipp Knepper

Regelmäßige Publikationen zu aktuellen Rechtsthemen
Mitautor des Online-Fachmoduls „Insolvenzrecht Plus" des C.H. Beck Verlages
Dr. Dirk Herzig, Dr. Dirk Pehl, Dr. Pascal Schütze, Prof. Dr. Andreas J. Baumert, Dr. Peter de Bra, Dr. H. Philipp Esser, LL.M. (Chicago), Bertram Wolf, Dr. Michael Lojowsky

Anmerkung zu BGH, Hinweisbeschluss vom 24.09.2019 – II ZR 248/17 (Haftung des GmbH-Geschäftsführers für Zahlungen nach Insolvenzreife)
Neue Zeitschrift für das Recht der Insolvenz und Sanierung (NZI) 2020, 182 – 184
Prof. Dr. Andreas J. Baumert

Toutes les publications




Vos interlocuteurs

Susanne Grefkes
+49 7841 708-125

Responsable communication d‘entreprise