Pressemitteilungen

Muttergesellschaft der SaarGummi-Gruppe stellt Insolvenzantrag

Wadern-Büschfeld/Saarbrücken. Eine Woche nach der SaarGummi Deutschland GmbH hat heute auch die Muttergesellschaft, die SaarGummi GmbH, nachgezogen und ebenfalls einen Insolvenzantrag beim zuständigen Amtsgericht gestellt. Die Geschäftsführung der SaarGummi GmbH hatte sich zu diesem Schritt entschlossen, um der ins Schlingern geratenen Unternehmensgruppe bestmögliche Restrukturierungschancen einzuräumen. Bei der SaarGummi GmbH handelt es sich um eine Gesellschaft mit reiner Holdingfunktion ohne operativen Geschäftsbetrieb. Die operativen Einheiten sind vom Insolvenzantrag nicht betroffen.

Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde der Saarbrücker Rechtsanwalt Jean-Olivier Boghossian von Schultze & Braun bestellt. Er wird eng mit dem vorläufigen Insolvenzverwalter der SaarGummi Deutschland GmbH, dem Saarbrücker Rechtsanwalt Udo Gröner von der Kanzlei Heimes & Müller, zusammenarbeiten.

Die beiden Insolvenzverwalter werden nach Angaben von Jean-Olivier Boghossian in den nächsten Tagen alles daran setzen, den Geschäftsbetrieb schnellstmöglich zu stabilisieren. „Unsere Aufgabe wird es nun sein, Kontakt zu den wesentlichen Kunden und Lieferanten sowie den beteiligten Kreditinstituten aufzunehmen und uns ein umfassendes Bild der Lage zu verschaffen. Derzeit sehe ich aber gute Chancen, die SaarGummi-Gruppe durch einen strukturierten Investorenprozess nachhaltig sanieren zu können.“

Boghossian und Gröner werden die 850 Mitarbeiter der SaarGummi Deutschland GmbH morgen in einer Betriebsversammlung über die weiteren Schritte informieren. Ihre Löhne und Gehälter sind zunächst über die Insolvenzgeldregelung sicher gestellt.

Die SaarGummi-Gruppe ist ein weltweit führender Hersteller von Dichtungssystemen vor allem für automobile Anwendungen. Das Kautschuk verarbeitende Unternehmen ist Entwicklungspartner und Zulieferer der Automobilindustrie in Europa, Nord- und Südamerika sowie Asien. Produziert wird in Deutschland, Tschechien, der Slowakei, Spanien, Indien, Brasilien, China und den USA. Die Produktpalette besteht hauptsächlich in der Entwicklung und Herstellung von Karosseriedichtungen und der Fertigung der zugehörigen Werkzeuge. Daneben werden Formartikel produziert, die im Industriebereich für Hydraulik und Sicherheitstechnik sowie in der Schuhindustrie eingesetzt werden. Ferner beliefert die Gruppe das Baugewerbe mit Dichtungssystemen für Fenster, Fassaden und Dächer. In 2009 erzielte SaarGummi weltweit mit etwa 3.300 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 300 Millionen Euro.

Pressesprecher: Nico Krespach
E-Mail: NKrespach@schubra.de, Telefon: 07841/708-0

Schultze & Braun Rechtsanwalts­gesellschaft für Insolvenzverwaltung mbH
www.schultze-braun.de, E-Mail: mail@remove.this.schultze-braun.de


Ihr Ansprechpartner