Pressemitteilungen

Investor kauft Arzberg-Immobilie

Investor kauft Arzberg-Immobilie in Schirnding

Schirnding/Arzberg. Die Immobilie des insolventen Porzellanherstellers Arzberg in Schirnding hat einen neuen Eigentümer: Die GPE Passau GmbH & Co. KG hat das über 100.000 qm große Gelände mit allen Gebäuden erworben und plant die Ansiedlung einer Getränkeabfüllanlage und die Schaffung von neuen Arbeitsplätzen am Standort.

Die GPE Passau GmbH & Co. KG ist bislang spezialisiert auf den Bau von größeren Energieanlagen und deren Vermarktung, darunter Blockheizkraftwerkanlagen mit einer Leistung von bis zu zwei Megawatt. Wie das Unternehmen mitteilt, soll nun ein neues Geschäftsfeld erschlossen werden. Die GPE Passau GmbH & Co. KG habe vor einiger Zeit Wasserquellen gekauft und wolle in den ehemaligen Arzberg-Gebäuden eine Getränkeabfüllanlage einrichten und dafür vor Ort Mitarbeiter einstellen. Ergänzend sei eine teilweise Vermietung von Gebäuden an Logistikunternehmen geplant. Dazu sollten die Gebäude kurzfristig renoviert werden. Über den Kaufpreis für das Arzberg-Gelände wurde Stillschweigen vereinbart.

Arzberg hatte Anfang 2013 Insolvenz anmelden müssen. Insolvenzverwalter Volker Böhm von der bundesweit tätigen Kanzlei Schultze & Braun hatte den Geschäftsbetrieb trotz der schwierigen Rahmenbedingungen monatelang im Insolvenzverfahren fortgeführt. Allerdings war kein Investor bereit, den Geschäftsbetrieb zu übernehmen. Schließlich kaufte der Wettbewerber Rosenthal die Marke sowie sämtliche Formen und Lagerbestände. Porzellan der Marke Arzberg wird seitdem von Rosenthal produziert und vertrieben.

Pressekontakt:
Christoph Möller
möller pr GmbH
Telefon: 0221/801087-87
E-Mail: cm@remove.this.moeller-pr.de

Schultze & Braun Rechtsanwalts­gesellschaft für Insolvenzverwaltung mbH
www.schultze-braun.de, E-Mail: mail@remove.this.schultze-braun.de


Ihr Ansprechpartner