Pressemitteilungen

Copaltec: Insolvenzverwalter sorgt für Erhalt des Standortes und der Arbeitsplätze des Spezialisten für effizientes Thermomanagement

Böblingen/Niedernhall. Dr. Dietmar Haffa von Schultze & Braun, der Insolvenzverwalter der Copaltec GmbH, hat eine Fortführungslösung für das 2012 gegründete Unternehmen gefunden. Der Standort in Böblingen und die Arbeitsplätze der rund 20 Mitarbeitenden bleiben erhalten. Copaltec wird in die Kisling Gruppe integriert und unter dem Namen Kisling Deutschland GmbH weitergeführt. Kisling wurde 1862 gegründet, ist seit mehr als 40 Jahren Teil der Würth Gruppe und einer der weltweit führenden Hersteller von hochwertigen Kleb- und Dichtstoffen sowie Vergussmassen in den Märkten Faserverbund, Fluidtechnolgie, Elektronik, E-Mobilität sowie Lautsprecher. Der Hauptsitz befindet sich in Wetzikon, Schweiz. Die deutsche Niederlassung, Kisling Deutschland GmbH, hat ihren Standort in Niedernhall. Die Verträge wurden bereits unterzeichnet, der Start von Kisling erfolgt zum 4. März 2022.

Perfekten Käufer für Copaltec gefunden

„Es freut mich sehr, dass wir mit Kisling einen Käufer gefunden haben, der zu Copaltec passt und der an das Potential und die Zukunft des Marktes für Gießharze, des Unternehmens und seiner Produkte glaubt“, sagt Haffa. „Die Belegschaft hat mit ihrem Engagement in den vergangenen Monaten viel zur Fortführung ihres Unternehmens und zur jetzt gefundenen Lösung beigetragen. Kisling ist vom Knowhow der Mitarbeitenden überzeugt und will die Entwicklung der Produkte und Technologien von Copaltec fortführen.“

Copaltec ist der Technologievorreiter im Bereich der hochwärmeleitfähigen Polyurethan-Vergussmassen und -Pasten. Das Alleinstellungsmerkmal des Unternehmens basiert hier auf einer einzigartigen Füllstoffmatrix, die es ermöglicht, ein optimales Thermomanagement mit sehr guten Verarbeitungseigenschaften zu kombinieren. Ihren Einsatz finden die Hightech-Vergusslösungen unter anderem im Bereich der E-Mobilität, (Leistungs)Elektronik und Batterie-Technologie.

Mit dem Einstieg von Kisling verbindet sich für die Mitarbeitenden, aber auch für Lieferanten, Kunden und Geschäftspartner von Copaltec eine positive und nachhaltige Zukunftsperspektive, so Haffa.

Wachstum am Standort

„Wir sehen für unseren neuen Standort großes Wachstumspotential, wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit unseren neuen Kolleginnen und Kollegen und blicken zuversichtlich in eine gemeinsame erfolgreiche Zukunft“, sagt Dr. Dirk Clemens, Geschäftsführer von Kisling Deutschland. „Kisling entwickelt, produziert und vertreibt bereits Produkte im Bereich der Elektromobilität und Elektronik, insbesondere Epoxid-, Acrylat- und anaerobe Kleb- und Dichtstoffe sowie wärmeleitfähige Vergussmassen. Durch die Polyurethan-Chemie der Firma Copaltec erweitern wir strategisch unser Produktportfolio um eine weitere marktrelevante Technologie. Weiter freuen wir uns darauf, in den Bereichen Forschung und Entwicklung Synergien optimal zu nutzen und auszubauen, um innovative Produkte für zukunftsweisende Anwendungen zu realisieren.“

Breiter Investorenprozess

Mit dem Verkaufsprozess war die Frankfurter M&A-Beratung Falkensteg beauftragt. „Innovative Zukunftstechnologie verschwindet mit der Insolvenz nicht in der Schublade. Vielmehr bietet das Verfahren die Chance, im Rahmen eines breiten Investorenprozess einen neuen Innovationstreiber zu finden. Ich bin überzeugt, dass die Technologie erfolgreich ausgerollt werden wird“, sagt Falkensteg-Partner Jonas Eckhardt.

Beteiligte Personen


Ihr Ansprechpartner

Matthias Braun
0151 50766762
Pressesprecher

Ingo Schorlemmer
0151 18201456
Pressesprecher